Wiederholt betrunken am Steuer: 10.000 Euro Strafe für US-Touristen

·Lesedauer: 1 Min.

Weil er erneut unter Alkoholeinfluss Auto fuhr, musste ein US-amerikanischer Tourist eine saftige Geldstrafe bezahlen.

Eine leuchtende Polizei-Sirene
Der Tourist wurde wiederholt von der Polizei angehalten. (Symbolbild: dpa)

Mit mehr als 10.000 Euro Bargeld hat ein amerikanischer Tourist in Bayern eine Haftstrafe abgewendet. Polizisten kontrollierten den Autofahrer am Sonntag in Garmisch-Partenkirchen und stellten per Atemalkoholtest fest, dass er betrunken war, wie die Polizei am Montag mitteilte. 

Bereits 2019 war der Tourist unter Alkoholeinfluss unterwegs

Außerdem ordneten die Beamten eine Blutentnahme an und fanden heraus, dass gegen den 76-Jährigen ein Haftbefehl aus dem Jahr 2019 vorlag - auch damals sei der Mann in Deutschland betrunken mit dem Auto gefahren, hieß es.

Nach Angaben eines Polizeisprechers berechnete ein Staatsanwalt die zu erwartende Geldstrafe für die beiden Trunkenheitsfahrten. Bei ausländischen Straftätern ohne Wohnsitz in Deutschland sei dies ein übliches Vorgehen. Der 76-Jährige hob dann den Angaben zufolge etwa 10.400 Euro von seinem Konto ab und bezahlte die Strafe in bar.

Im Video: Auf dem Dach - Auto rutscht Highway herunter

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.