US-Virologe Fauci nennt Moderna-Impfstofferfolg "erstaunlich beeindruckend"

·Lesedauer: 1 Min.
US-Virologe Anthony Fauci
US-Virologe Anthony Fauci

Der führende US-Virologe Anthony Fauci hat die Zwischenergebnisse des Corona-Impfstoff-Kandidaten des Unternehmens Moderna als "erstaunlich beeindruckend" bezeichnet. In einem Interview mit der Nachrichtenagentur AFP sagte Fauci, er hätte sich mit Impfungen mit einer Wirksamkeit von 70 bis 75 Prozent zufrieden gegeben. Das US-Biotechnologieunternehmen Moderna hatte am Montag bekannt gegeben, dass sein entwickelter Impfstoff eine Wirksamkeit von 94,5 Prozent besitzt.

"Die Vorstellung, dass wir einen zu 94,5 Prozent wirksamen Impfstoff haben, ist erstaunlich beeindruckend. Es ist wirklich ein spektakuläres Ergebnis, von dem ich glaube, dass niemand erwartet hatte, dass es so gut sein würde", sagte Fauci weiter.

Lesen Sie auch: Biden warnt: Blockade könnte zu mehr Corona-Toten führen

Der oberste Seuchenexperte der USA betonte außerdem, dass die Ergebnisse eine nachdrückliche Bestätigung der experimentellen mRNA-Technologie seien, an der einige gezweifelt hätten. "Es gab viele Leute, die Vorbehalte hatten, etwas zu verwenden, das über die Jahre nicht erprobt worden war; einige Leute haben uns sogar dafür kritisiert", sagte Fauci.

mRNA steht für messenger-Ribonukleinsäure, auch als Boten-RNA bezeichnet. Das Prinzip stammt aus der Krebsforschung, wo seit Jahren an personalisierten Impfstoffen gearbeitet wird. Während bei herkömmlichen Impfstoffen das Antigen selbst gespritzt wird, wird bei mRNA hingegen die genetische Information weitergegeben, so dass der Körper das Antigen selbst bildet.

Erst vor einer Woche hatten das Mainzer Unternehmen Biontech und dessen US-Partner Pfizer einen Durchbruch bei der Corona-Impfstoffentwicklung gemeldet. Auch dieser basiert auf der mRNA-Methode, ist aber wärmeempfindlicher als der Moderna-Impfstoff.

mkü/ck

Im Video: Neues Corona-Konzept kommt erst in der kommenden Woche