US-Vizepräsidentin Harris nimmt an Weltkriegs-Gedenken und Friedensforum teil

·Lesedauer: 1 Min.
Kamala Harris und ihr Ehemann Doug Emhoff (AFP/Sarahbeth MANEY)

US-Vizepräsidentin Kamala Harris will am Donnerstag in Paris an der Gedenkfeier zum Ende des Ersten Weltkriegs am 11. November und an einem Internationalen Friedensforum teilnehmen. Der fünftägige Besuch in Paris gilt als Versöhnungsgeste nach dem Streit zwischen Frankreich und den USA über ein neues indopazifisches Bündnis.

Die US-Regierung hatte Frankreich Mitte September vor den Kopf gestoßen, indem sie ein neues Bündnis mit Großbritannien und Australien ankündigte. Australien ließ daraufhin ein U-Boot-Geschäft mit Frankreich platzen. Ende Oktober waren US-Präsident Joe Biden und Macron am Rande des G20-Gipfels in Rom zusammengetroffen. Biden hatte Kommunikationsfehler eingeräumt und Macron Unterstützung in der Sahel-Zone und bei der europäischen Verteidigung zugesagt.

kol/jep

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.