US-Wahl: Ein Stück vom ältesten Kuchen der USA gefällig?

Antonia Wallner
·Freie Autorin
·Lesedauer: 2 Min.

Der Wahl-Krimi in den USA zieht sich in die Länge, die Nerven liegen bei vielen blank. Da hilft eine Extraportion Zucker – mit einem Stück des wohl ältesten Kuchens der USA.

Patriotic American Cupcakes With Text Vote
Liegen die Nerven bei der Wahl blank, hilft eine Extraportion Zucker. (Symbolbild: Getty Images)

Donald Trump und Joe Biden liefern sich ein hartes Kopf-an-Kopf-Rennen um das Präsidentenamt. Und das Ergebnis lässt wohl noch einige Zeit auf sich warten. Doch wie vertreibt man sich die Stunden bis dahin? Wie wäre es mit Kuchen backen – und zwar einen ganz besonderen: den “Hartford Election Cake“, der auf dem wohl ältesten Kuchen-Rezept der USA basiert.

Rezept geht zurück auf das Jahr 1796

Der “Hartford Election Cake“ (Hartford-Wahl-Kuchen) kommt nämlich aus einem Kochbuch, das wohl im Jahr 1796 von einer gewissen Amelia Simmons geschrieben wurde. Ihr Werk gilt als das erste von einer US-Amerikanerin geschriebene Kochbuch überhaupt.

Lizzo, Kate Beckinsale, J.Lo: In diesen Outfits riefen die Stars zum Wählen auf

Der Kuchen wurde wohl laut der Zeitung “The New York Times“ erstmals im 18. Jahrhundert bei Gouverneurs-Wahlen im Ort Hartford serviert, um die Politiker gewissermaßen bei der Stange zu halten.

Hefeteig mit Gewürzen, Früchten und Nüssen

Und was ist drin in diesem speziellen Kuchen? Der “Hartford Election Cake“ ist eine Mischung aus italienischem Panettone und Früchtebrot. Die Konsistenz ist dank Hefeteig und Buttermilch weich, durch typische Weihnachtsgewürze wie Zimt und Muskatnuss schmeckt er würzig-süß. Im Teig werden dann Rosinen und Nüsse eingebacken.

Passt perfekt zu einer Tasse beruhigendem Tee oder einem starken Punsch – je nach bevorzugtem Wahlausgang.

VIDEO: Bidens Pläne für einen Wahlsieg