USA: Bannon verliert Posten im Nationalen Sicherheitsrat

US-Präsident Donald Trump hat seinen Chefberater Steven Bannon von dessen Funktion im Nationalen Sicherheitsrat entlassen, wie offizielle Stellen aus dem Weißen Haus bestätigten. US-Medien zufolge besetzte Trump mehrere Stellen in dem Gremium neu. Unter anderem erhielten der Nationale Geheimdienstdirektor Dan Coats und Generalstabchef Joseph Dunford ihre Posten zurück. Trump machte damit eine umstrittene Umstrukturierung gleich nach Amtsantritt wieder rückgängig.

Es wird vermutet, dass Trumps Nationaler Sicherheitsberater Herbert Raymond McMaster maßgeblichen Einfluss auf die Umstrukturierung hatte. Der Drei-Sterne-General war im Februar als Nachfolger von Michael Flynn auf den Posten berufen worden, nachdem dieser wegen seiner Kontakte zum russischen Botschafter gehen musste.

Trump removed Steve Bannon from a top National Security Council post, a move driven by his national security adviser https://t.co/J9BX2ezGPF— The New York Times (@nytimes) 5. April 2017

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen