USA erwägen weniger Militärübungen mit Südkorea als Zeichen an Nordkorea

Angesichts des festgefahrenen Atomstreits mit Nordkorea erwägen die USA die gemeinsamen Militärübungen mit Südkorea als Zeichen des guten Willens zurückzufahren. Eine mögliche Reduzierung der Manöver dürfte aber nicht als "Zugeständnis" an Pjöngjang verstanden werden, sagte US-Verteidigungsminister Mark Esper am Donnerstag auf dem Flug ins südkoreanische Seoul. Vielmehr wäre dies ein "Mittel, um die Tür für Diplomatie offen zu halten".