USA fordern von China Ende von "Diebstahl" via Internet

Washington beklagt Milliardenverluste durch Hacker

US-Vizepräsident Joe Biden hat China zu einem Ende des "Diebstahls" über das Internet aufgefordert. Das Internet müsse für "offene, sichere, zuverlässige" Kommunikation genutzt werden, der parallel dazu betriebene "Diebstahl" müsse jedoch "beendet werden", sagte Biden in Washington. Die US-Regierung beklagt Milliardenverluste durch illegale Aktivitäten von Hackern im Internet. Das Thema hat sich jedoch als vielschichtig erwiesen, seitdem der frühere IT-Spezialist Edward Snowden geheime Überwachungsprogramme des US-Geheimdienstes NSA in großem Stil enthüllte.

Biden äußerte die Hoffnung, dass sich der Strategisch-Ökonomische Dialog mit China als vertrauensbildend erweise. "Unsere Beziehung ist eine Mischung aus Wettbewerb und Zusammenarbeit - und das wird so bleiben", sagte der US-Vizepräsident. An den Gesprächen ist auch Außenminister John Kerry beteiligt.

Quizaction