USA fordern von Flugpassagieren aus Großbritannien negativen Corona-Test

Die Maßnahmen sollen vor Virus-Mutationen schützen

Passagiere aus Großbritannien müssen ab Montag vor ihrem Abflug in die USA einen negativen Corona-Test vorweisen. Dieser dürfe nicht älter als 72 Stunden sein, teilte die US-Gesundheitsbehörde CDC am Donnerstag (Ortszeit) mit. Die Maßnahme diene dem Schutz der US-Bevölkerung und solle "verantwortungsvolles Reisen" sicherstellen, fügte sie hinzu.

Aufgrund der in Großbritannien entdeckten deutlich ansteckenderen Variante des neuartigen Coronavirus haben bereits eine Reihe von Ländern Reisebeschränkungen verfügt. Andere fordern ebenso wie die USA von Einreisenden aus Großbritannien einen Nachweis, dass sie nicht infiziert sind.

ans/lan