Facebook-Mordvideo: Flüchtiger Todesschütze ist tot

Das Video der Bluttat auf Facebook hatte große Bestürzung ausgelöst: Zwei Tage nach dem kaltblütigen Mord an einem Rentner ...

Das Video der Bluttat auf Facebook hatte große Bestürzung ausgelöst: Zwei Tage nach dem kaltblütigen Mord an einem Rentner in den USA und einer intensiven landesweiten Fahndung hat sich der mutmaßliche Täter auf der Flucht vor der Polizei erschossen. Polizisten entdeckten den verdächtigen Steve Stephens am

Dienstagmorgen (Ortszeit) nahe der Stadt Erie im US-Bundesstaat Pennsylvania, nachdem sie einen Hinweis aus der Bevölkerung bekommen hatten. Als sie sein Auto gestoppt hätten, habe er sich erschossen, sagte Clevelands Polizeichef Calvin Williams.

Der 37 Jahre alte Stevens soll am Sonntag in Cleveland im US-Bundesstaat Ohio einen 74 Jahre alten Rentner getötet und ein Video der Tat bei Facebook veröffentlicht haben.

Die Lokalzeitung „Erie Times-News” berichtete, Mitarbeiter eines Fast-Food-Restaurants hätten die Polizei alarmiert, als Stephens mit seinem Auto an einem Außenschalter eine Bestellung aufgab. Demnach orderte er 20 Chicken Nuggets und Pommes frites. Als die Mitarbeiter ihm sagten, die Pommes frites würden sich verzögern, fuhr Stephens weg. Die Polizisten hätten ihn dann fünf Meilen von dem Restaurant entfernt gestoppt.

Schon erste Hinweise...Lesen Sie den ganzen Artikel bei berliner-zeitung

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen