USA setzen Marschflugkörper in Syrien ein

Die Streitkräfte der USA haben in der Nacht zu Freitag einen syrischen Luftwaffenstützpunkt mit 59 Tomahawk-Marschflugkörpern angegriffen. Die Raketen werden für Präzisionsangriffe aus großer Entfernung genutzt. Die Tomahawk können sowohl von Marineschiffen als auch von U-Booten aus abgeschossen werden und treffen ihre Ziele in der Regel mit einer Genauigkeit von wenigen Metern.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen