Uwe Hochgeschurtz wird neuer Chef von Opel

·Lesedauer: 1 Min.
Opel-Logo

Der bisherige Chef des Automobilkonzerns Renault in Deutschland, Österreich und der Schweiz, Uwe Hochgeschurtz, wird neuer Chef von Opel. Hochgeschurtz werde den Job "mit Wirkung zum 1. September" antreten, teilte Opel-Mutter Stellantis am Dienstag mit. Er wird Nachfolger von Michael Lohscheller; er habe sich entschieden, "eine andere Herausforderung außerhalb des Stellantis-Konzerns anzunehmen".

Der neue Opel-Chef werde direkt mit dem Stellantis-Vorstandsvorsitzenden, Carlos Tavares, zusammenarbeiten. Der Mutterkonzern Stellantis war im Januar aus der Fusion der US-italienischen Gruppe Fiat-Chrysler mit der französischen Opel-Mutter PSA hervorgegangen. Nach der Anzahl verkaufter Autos handelt es sich um den sechstgrößten Autohersteller weltweit.

Tavares würdigte Lohscheller, der "zusammen mit den Opel-Mitarbeitern ein starkes, nachhaltiges Fundament für das Unternehmen geschaffen hat". Der "beeindruckende Turnaround" unter seiner Führung habe "den Weg für eine weltweite Expansion der Marke" Opel geebnet.

Tavares zeigte sich überzeugt, dass Hochgeschurtz das "neue Kapitel der Marke Opel erfolgreich gestalten wird". Opel hatte in der vergangenen Woche angekündigt, bis 2028 in Europa vollständig auf Elektromobilität umzustellen.

Peugeot-Citroën hatte Opel im Jahr 2017 vom US-Autobauer General Motors übernommen. Hochgeschurtz begann seine Karriere in der Automobilindustrie im Jahr 1990 bei Ford, bevor er 2001 zu Volkswagen und 2004 zu Renault wechselte.

fho/ilo

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.