Vandalen schüren gezielt Terrorangst unter Prozessionsbesuchern in Sevilla

Unruhestifter haben bei der traditionellen Karfreitagsprozession im südspanischen Sevilla offenbar gezielt die Besucher in Terrorfurcht versetzt. Acht Menschen wurden nach Polizeiangaben vom Freitag festgenommen, weil sie durch Rufe, laute Geräusche mit Metallgegenständen und wildes Gestikulieren die Furcht vor einem Terroranschlag schürten und zahlreiche Besucher in die Flucht trieben. Die Behörden gehen von Vandalismus aus.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen