Vater von Boris Johnson will französische Staatsbürgerschaft beantragen

·Lesedauer: 1 Min.

Angesichts des endgültigen Vollzugs des von seinem Sohn maßgeblich vorangetriebenen Brexit will der Vater von Boris Johnson die französische Staatsbürgerschaft beantragen. Dadurch wolle er eine persönliche "Verbindung" zur Europäischen Union erhalten.

LONDON, ENGLAND - JUNE 24:  Stanley Johnson, father of Boris Johnson MP, speaks to journalists outside the Vote Leave campaign offices on June 24, 2016 in London, United Kingdom.  The result from the historic EU referendum has now been declared and the United Kingdom has voted to LEAVE the European Union.  (Photo by Mary Turner/Getty Images)
Bis 2016 war Stanley Johnson, Vater des britischen Premiers Boris Johnson strikter Brexit-Gegner, schwenkte dann aber um (Symbolbild: Mary Turner/Getty Images)

Das sagte Stanley Johnson am Donnerstag dem französischen Radiosender RTL. "Ich werde immer Europäer sein, das steht fest."

Alle Weichen stehen: EU bereit für Start des Brexit-Handelspakts am 1. Januar 2021

"Es geht nicht darum, dass ich Franzose werde. Wenn ich es richtig verstehe, bin ich Franzose", erklärte der 80-Jährige in dem Radiointerview, das er auf Französisch führte. "Meine Mutter wurde in Frankreich geboren, ihre Mutter wiederum war völlig französisch und ihr Großvater auch."

LONDON, ENGLAND - DECEMBER 30: Prime Minister, Boris Johnson poses for photographs after signing the Brexit trade deal with the EU in number 10 Downing Street on December 30, 2020 in London, United Kingdom. The United Kingdom and the European Union agreed a Trade and Cooperation Agreement, an Agreement on Nuclear Cooperation and an Agreement on Security Procedures for Exchanging and Protecting Classified Information on Christmas Eve 2020. These Agreements change the basis of the UK's relationship with the EU from EU law to free trade and friendly cooperation. In a referendum of 23 June 2016 the British people voted to take back control of their laws, borders, money, trade and fisheries, commonly referred to as Brexit. (Photo by Leon Neal/Getty Images)
Diese Woche unterzeichnete Boris Johnson den Brexit-Deal mit der EU (Bild: Leon Neal/Getty Images)

Stanley Johnson war einer der ersten britischen Beamten in Brüssel, Mitglied des Europäischen Parlaments und der EU-Kommission. Bis 2016 war er ein strikter Brexit-Gegner, schwenkte dann aber um. Der Austritt Großbritanniens aus der EU war von seinem Sohn, dem britischen Premierminister Boris Johnson, maßgeblich vorangetrieben worden.

Handel, Logistik, Autobranche: Das bedeutet der Brexit-Deal für Unternehmen

Stanley Johnson äußerte sich unmittelbar vor dem Austritt Großbritanniens aus dem EU-Binnenmarkt und der Zollunion in der Nacht zum Freitag, der das Ende der Post-Brexit-Übergangsperiode bedeutet.

Video: Johnson: Beginn einer "wundervollen Beziehung" zur EU

jes/noe