Vater erklärt: Everton-Neuzugang Moise Kean "unglücklich" in England

Moise Kean hat beim FC Everton einen schweren Stand. Sein Vater bezeichnet den Wechsel als einen Fehler und erklärt, dass sein Sohn unglücklich ist.

Rund drei Monate nach seinem Wechsel von Juventus Turin zum FC Everton ist Sturm-Talent Moise Kean "unglücklich" in England. In einem Interview mit der italienischen Centro Suono Sport, nannte sein Vater Biorou Jean nannte den Transfer in die Premier League einen Fehler.

"Er ist unglücklich bei Everton, mir hat der Transfer nicht gefallen", sagte Kean Senior. "Ich hoffe, er kommt so schnell wie möglich zurück nach Italien. Dabei habe ich Hoffnung, dass er nach Rom geht, doch das Wichtigste ist, dass er nach Hause kommt."

Moise Keans Vater: "Es war ein Fehler, ihn nach England zu schicken"

"Meinen Sohn nach England zu schicken war ein Fehler, er ist noch zu jung", stellt Biorou Jean Kean fest und macht auch Berater Mino Raiola dafür verantwortlich. "Er verlangte die Vollmacht für meinen Sohn, als er 14 war und wollte ihn schon immer nach England bringen."

Nach Meinung seines Vaters hat sich der 19-jährige Kean in Liverpool "nicht gut eingelebt. Er hatte noch einige Jahre warten sollen, bevor er den Schritt ins Ausland wagt."

Im August wechselte Kean für eine Ablöse von 27,5 Millionen Euro Ablöse von den Bianconeri an die Merseyside. Seitdem schaffte es der italienische Nationalspieler nur zweimal in die Startelf der Toffees (kein Tor).