Vater ortet Handy seines Sohnes und macht eine schreckliche Entdeckung

·Lesedauer: 2 Min.

Weil er nicht wie versprochen zum Abendessen erschien, ortete ein Vater das Handy seines Sohnes. Vor Ort machte er eine schreckliche Entdeckung.

Ein Vater ortete das Handy seines Sohnes und musste eine schreckliche Entdeckung machen. (Symbolbild: Getty Images)
Ein Vater ortete das Handy seines Sohnes und musste eine schreckliche Entdeckung machen. (Symbolbild: Getty Images)

Ein Vater ist in Trauer, nachdem er seinen Sohn über sein Smartphone geortet hatte. Dieser kam nicht zum Abendessen nach Hause. Der Vater musste schließlich feststellen, dass sein Sohn einen schweren Unfall gehabt hatte.

Der tragische Unfall ereignete sich am Abend des 30. Juni in der norditalienischen Stadt Padua.

Vater ortet Handy des Sohnes und findet seine Leiche

Nicola Cesarato begann sich um seinen Sohn Piergianni zu sorgen. Dieser hatte ihn zuvor angerufen und ihm gesagt, dass er bald zum Abendessen zu Hause sein werde. Er tauchte dann aber nie auf.

Der Vater beschloss, das Handy des 17-Jährigen mit seinem eigenen Handy zu orten und musste feststellen, dass das Signal vom Rand einer befahrenen Straße kam und sich nicht bewegte.

Cesarato fuhr zu dem angegebenen Ort. Dort fand er einen Krankenwagen vor, sowie das zerdrückte Motorrad seines Sohnes und sah einen Körper, der mit einem weißen Tuch abgedeckt war.

Piergianni Cesarato (17) kam nicht zum Abendessen nach Hause. Sein Vater machte sich Sorgen und ortete seinen Aufenthaltsort, nur um feststellen zu müssen, dass sein Sohn einen tragischen Unfall hatte. Quelle: Newsflash/Australscope
Piergianni Cesarato (17) kam nicht zum Abendessen nach Hause. Sein Vater machte sich Sorgen und ortete seinen Aufenthaltsort, nur um feststellen zu müssen, dass sein Sohn einen tragischen Unfall hatte. (Quelle: Newsflash/Australscope)

Piergianni kam bei einem Zusammenstoß mit einem Lieferwagen ums Leben. Dieser war auf seine Spur abgebogen, ohne dass der Fahrer das auf ihn zukommende Motorrad bemerkt hatte.

Cesarato macht sich schwere Vorwürfe, denn er selbst war es, der seinem Sohn das Motorrad als Belohnung für seine guten Schulnoten gekauft hatte. Die Mutter des Jungen hatte starke Vorbehalte dagegen. Die Yamaha 125 "war sein Traum", so Cesarato.

Gegen den Fahrer wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt

Abgesehen von seinen guten Schulleistungen war Piergianni ein begeisterter Basketballspieler und hatte noch kurz vor seinem Unfall Körbe geworfen.

Er hatte viele Freunde und führte laut seiner Familie eine glückliche Beziehung mit einem Mädchen.

Der Fahrer des Wagens musste sich einem Alkoholtest unterziehen, der negativ ausfiel. Gegen ihn wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.