Venedig: Schildkröten in Privathaus sichergestellt

Venedig: Schildkröten in Privathaus sichergestellt

54 Griechische Landschildkröten (Testudo hermanni) unterschiedlichen Alters haben in einem Auffangzentrum in Modena ein neues Zuhause gefunden.

Die Reptilien waren nach dem Tod ihrer Besitzerin in einer Villa in Venedig sichergestellt worden. Die Behörden begründeten den Schritt damit, dass die gefährdete Art durch das Washingtoner Artenabkommen (CITES) geschützt ist. In Italien überwachen die Einheiten der Carabinieri die korrekte Anwendung des Washingtoner Artenschutzabkommens, auch bekannt als CITES (Convention International Trade of Endangered Species).

Allerdings war bis zum Ableben der Eigentümerin unbekannt, dass diese überhaupt Schildkröten in ihrem Garten gezüchtet hatte.

Ihr neues Zuhause finden sie nun in einem mehr als sechs Hektar großem Waldgebiet, das speziell für sie eingerichtet wurde.

Eine Strafe für den Verstoß droht übrigens nicht - denn diese ist mit dem Tod der Besitzerin erloschen.

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.