Venezuela stellt Rekord des größten Orchesters der Welt auf

·Lesedauer: 1 Min.
Venezuela stellte das weltgrößte Orchester auf die Beine (AFP/Federico PARRA)

Mit einer Aufführung mit tausenden Musikern hat Venezuela sich einen Eintrag in das Guinness-Buch der Rekorde für das größte Orchester der Welt gesichert. Etwa 12.000 Musiker - sowohl Erwachsene als auch Kinder ab zwölf Jahren - spielten zusammen den Slawischen Marsch von Peter Tschaikowski. "Ich bestätige, dass diese Initiative ein Erfolg war, Glückwunsch", erklärte die zuständige Beauftragte bei einer Zeremonie von Venezuelas staatlichem Musik-Förderprogramm "El Sistema" am Samstag.

"Ihr seid offiziell unglaublich", fügte die Verkünderin der guten Neuigkeiten hinzu. Die Aufführung hatte vor einer Woche vor einer Jury des Guinness-Buchs stattgefunden. 260 Mitarbeiter der Beratungsfirma KPMG überwachten während des zwölfminütigen Musikstücks die Einhaltung bestimmter Kriterien. So musste jeder beteiligte Musiker mindestens fünf Minuten lang mitspielen.

Letztlich erkannten die Prüfer die Beteiligung von 8573 Musikern an. Der bisherige Orchester-Rekord war 2019 in Russland aufgestellt worden: Damals hatten 8097 Musiker zusammen gespielt.

"El Sistema" war 1975 gegründet worden, um tausenden Kindern aus der Arbeiterklasse Zugang zu musikalischer Ausbildung zu verschaffen. Zu den berühmtesten und erfolgreichsten Absolventen des Programms gehört Gustavo Dudamel, der heute Musikdirektor der Pariser Oper und des Philharmonie-Orchesters von Los Angeles ist. Er gratulierte dem riesigen Sistema-Orchester zu seinem Rekord mit einem in Online-Netzwerken veröffentlichten Video.

yb/gap

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.