Verbraucherpreise legen im März um 1,6 Prozent zu

Hartz-IV-Regelsatz liegt bei 409 Euro

Verbraucher müssen weiter mit gestiegenen Preisen leben: Die Inflationsrate lag im März verglichen mit dem Vorjahresmonat bei 1,6 Prozent, wie das Statistische Bundesamt in Wiesbaden am Donnerstag auf Grundlage vorläufiger Berechnungen mitteilte. Damit fiel der Preisauftrieb aber etwas geringer aus als in den Vormonaten, wo die Inflationsrate knapp unter und über der Zwei-Prozent-Marke lag.

Größter Treiber blieben im März die Energiepreise. Sie waren um 5,1 Prozent höher als im Vorjahresmonat. Nahrungsmittel verteuerten sich um 2,3 Prozent.

Gegenüber dem Vormonat Februar stiegen die Verbraucherpreise um 0,2 Prozent, wie die Statistiker weiter mitteilten. Sie wollen ihre endgültigen Ergebnisse für März am 13. April vorlegen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen