Verbraucherschutz klärt auf: Diese Süßigkeiten-Tüte ist die Mogelpackung des Monats

Die Verbraucherzentrale Hamburg hat die Mogelpackung des Monats gekürt. Durch Tricksereien mit Preisen und Befüllungsmengen hat sich diesen Monat die Mars GmbH auf den Spitzenplatz des Siegertreppchens geschwungen. Ihre „Minis“ sind seit 2009 um bis zu 40 Prozent teurer geworden!

„Still und heimlich, dann merkt es keiner.“ Das scheint nach einer Untersuchung der Verbraucherzentrale Hamburg das Motto der Mars GmbH zu sein. Die deutsche Tochter des Süßigkeitengiganten aus den U.S.A. hat es über die letzten zehn Jahre geschafft, ihren Kunden eine Preissteigerung von bis zu 40 Prozent unterzujubeln. Und das bei einer durchschnittlichen Inflationsrate von 13 Prozent. Damit wurden die Süßigkeiten der „Mini“-Serie zur Mogelpackung des Monats.

Das Spiel mit der Füllmenge

Der Trick dahinter ist der Folgende: Im Verlauf der Jahre wurden die Preise langsam erhöht. Gleichzeitig wurde jedoch an den Befüllmengen der Packungen geschraubt. Im Verhältnis zueinander sind die Preise fast kontinuierlich gestiegen.

Nach Angaben der Verbraucherzentrale lag der...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo