Verbraucherstimmung in Deutschland legt wieder zu

GfK-Konsumklima sinkt leicht

Die Verbraucherstimmung in Deutschland hellt sich deutlich auf: Nach einem Wert von 9,8 Punkten im April prognostizieren die Marktforscher von GfK am Donnerstag ein Konsumklima von 10,2 Zählern für den Mai. Demnach sehen die Verbraucher die deutsche Wirtschaft in den kommenden Monaten auf einem guten Weg. Ihre Konjunktur- und Einkommenserwartung legte "spürbar" zu, die Anschaffungsneigung stieg "moderat".

Die Konjunkturerwartung der Verbraucher stieg im April laut GfK auf den höchsten Wert seit knapp zwei Jahren. Damit sehen die Verbraucher die deutsche Wirtschaft ungeachtet der Herausforderungen durch die US-Wirtschaftspolitik und den Brexit gut gerüstet. Der moderate Aufschwung wird sich nach ihrer Einschätzung weiter verfestigen.

Dementsprechend verbesserten sich die Einkommensaussichten deutlich. Auch die im Vergleich zu den Vormonaten wieder geringere Preissteigerung trug laut GfK offenbar dazu bei.

"Im Gleichklang" legte auch die Anschaffungsneigung weiter zu und erreichte ebenfalls den höchsten Wert seit fast zwei Jahren. Arbeitnehmer gingen aufgrund der "exzellenten Beschäftigungssituation" von einer großen Arbeitsplatzsicherheit aus; sie seien eher bereit, bei Anschaffungen auch finanziell ein größeres Risiko einzugehen, erklärten die Meinungsforscher.

Die GfK-Konsumklimastudie wird seit 1980 erhoben. Sie basiert auf monatlich rund 2000 Interviews mit Verbrauchern.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen