Verbraucherzentrale fordert Reformen bei der Kreditvergabe

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv) hat sich für eine Reform bei der Kreditvergabe ausgesprochen, um Verbraucher vor der Überschuldung zu schützen (Vincenzo PINTO)
Der Verbraucherzentrale Bundesverband (Vzbv) hat sich für eine Reform bei der Kreditvergabe ausgesprochen, um Verbraucher vor der Überschuldung zu schützen (Vincenzo PINTO)

Der Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv) hat sich für eine Reform bei der Kreditvergabe ausgesprochen, um Verbraucher besser vor Überschuldung zu schützen. "Die Kreditwürdigkeitsprüfung muss so gestaltet werden, dass bei jeder Art von Verbraucherkrediten das individuelle Einkommen und die regelmäßigen Ausgaben geprüft werden", forderte Dorothea Mohn, Teamleiterin Finanzmarkt vzbv am Dienstag in Berlin. Dabei müssten jedoch die sensiblen Daten geschützt werden.

Eine vergangenen November in Kraft getretene Richtlinie der Europäischen Union sieht vor, dass die Regeln bei der Kreditvergabe in Zukunft für mehr Kreditformen gelten sollen. Demnach müssen die Geber von Krediten Verbraucherinnen und Verbraucher umfassend über alle Aspekte des Kredits informieren, auch wenn es sich um einen Mini- oder Kurzzeitkredit oder um ein sogenanntes Buy-Now-Pay-Later-Angebot handelt, bei dem die Käufer ein Produkt erwerben, aber erst zu einem späteren Zeitpunkt zahlen.

Bisher galten die Regeln beispielsweise nicht bei Krediten unter 200 Euro oder einer Laufzeit von unter drei Monaten. Die EU-Regeln muss der Bund bis November nächsten Jahres in nationales Recht umsetzen.

Der vzbv sieht bei Minikrediten und Kurzzeitkrediten ein erhöhtes Überschuldungsrisiko und forderte, das bei der Gesetzgebung zu berücksichtigen. Es müsse festgelegt werden, dass Laufzeit, Höhe und Risiko eines Kredits in ein "angemessenes Verhältnis" gesetzt werden. Zudem müsse bei der Vergabe überprüft werden, welche Forderungen aus anderen Kreditverträgen bereits bestehen.

Um die Kreditwürdigkeit zu überprüfen, sollten zusammengefasste Kontoinformationen bereitgestellt werden. Ein Kontoeinblick sei dafür zwar ein mögliches Mittel, dort hat der vzbv allerdings "datenschutzrechtliche Bedenken". Er gebe Zugriff auf "sehr persönliche Informationen über Kaufverhalten und Lebensführung".

Außerdem forderten die Verbraucherschützer verpflichtende flexible Rückzahlungskonditionen in finanziellen Krisensituationen. Einer Umfrage des vzbv zufolge hatten 19 Prozent der Verbraucher Probleme ihren Kredit zu tilgen, weil die Kosten in anderen Lebensbereichen deutlich angestiegen waren. Durch kleinere Raten oder einen längeren Zeitraum für die Rückzahlung könnten sie in solchen Situationen entlastet werden.

mb/hcy