Verdächtiger in Fall von Frauenleiche aus niederländischem Kanal festgenommen

Rund ein Jahr nach dem Fund einer Frauenleiche in einem Kanal in den Niederlanden haben Ermittler einen Verdächtigen festgenommen. Der ehemalige Lebensgefährte der Frau steht unter Verdacht, die Solingerin getötet zu haben, wie die Staatsanwaltschaft in Wuppertal am Mittwoch mitteilte. Er befinde sich nun in Untersuchungshaft.

Erst im Mai dieses Jahres und damit rund acht Monate nach dem Leichenfund hatten Ermittler das Opfer identifizieren können. Im Zuge der Ermittlungen rückte der 63 Jahre alte frühere Lebensgefährte der Frau ins Visier der Ermittler. Der Mann, der zwischenzeitlich in Spanien lebte, wurde laut Polizei bei einem Besuch in Solingen festgenommen. Die weiteren Ermittlungen dauerten an.

Die Leiche der Solingerin war am 28. September vergangenen Jahres in einem Kanal in der Nähe von Roermond unweit der Grenze zu Deutschland gefunden worden, wie Staatsanwaltschaft und Polizei in Wuppertal im Mai mitteilten. Die Identität des Opfers blieb zunächst unklar. Erst die Vermisstenmeldung einer Cousine der Solingerin brachte das Verschwinden der Frau mit dem Leichenfund in den Niederlanden zusammen.

tbh/cfm