Entwarnung: Coronavirus: Zweiter Verdachtsfall in Berlin nicht bestätigt

  • In Berlin ist am Dienstag ein neuer Verdachtsfall auf eine Coronavirus-Erkrankung bekannt geworden. Am Abend gab es aber Entwarnung. Der Test verlief negativ.
  • Für Menschen, die befürchten, sich mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, hat die Senatsverwaltung für Gesundheit eine Hotline geschaltet. Die Telefonnummer lautet 030 9028-2828.
  • Gesundheitssenatorin Kalayci: „Wir rechnen auch für Berlin mit Einzelfällen“

Berlin. Der zweite Berliner Verdachtsfall auf eine Infektion mit dem Coronavirus hat sich nicht bestätigt. Wie am Dienstagabend bekannt wurde, verlief der Test bei einer Frau im Bezirk Charlottenburg-Wilmersdorf negativ.

Berlins Gesundheitssenatorin Dilek Kalayci (SPD) hatte am Dienstag von einem "begründeten Verdachtsfall" gesprochen. Die Frau, die in China gewesen sein soll, zeige Symptome der Erkrankung, hieß es da noch. Sie klagte über Grippesymptome, so Kalayci, und wurde isoliert.

Ihr Fall wurde an der Charité überprüft. Am späten Abend teilte eine Senatssprecherin mit, der Test sei negativ verlaufen. Das heißt, die Frau hat sich nicht mit dem Virus infiziert.

Am Sonntag hatte es in Berlin einen ersten Verdachtsfall gegeben. Der Verdacht auf das Coronavirus bestätigte sich allerdings nicht. Die Frau hatte laut Angaben der Berliner Gesundheitsverwaltung nur eine einfache Erkältung.

Lesen Sie auch: Coronavirus: Spahn warnt vor Panikmache durch Fake-Videos

Coronavirus - Senatorin: „Wir rechnen auch für Berlin mit Einzelfällen“

Insgesamt sieht Berlins Gesundheitssenatorin ...

Lesen Sie hier weiter!