"Verdammte Idioten": TV-Moderator rastet wegen Impfgegnern völlig aus

·Lesedauer: 2 Min.

Die Corona-Impfkampagne in Mexiko schreitet nur schleppend voran. Weil so viele Menschen in seinem Heimatland die Impfung und sogar das Tragen einer Schutzmaske verweigern, ist der Nachrichtensprecher Leonardo Schwebel im Live-TV ausgerastet - und wird nun im Netz dafür gefeiert.

Ein Ausraster in einer TV-Sendung machte den mexikanischen Moderator Leonardo Schwebel weit über die Grenzen seines Heimatlandes bekannt. (Bild: Telediario Guadalajara )
Ein Ausraster in einer TV-Sendung machte den mexikanischen Moderator Leonardo Schwebel weit über die Grenzen seines Heimatlandes bekannt. (Bild: Telediario Guadalajara )

Die Omikron-Welle hat Mexico fest im Griff: Derzeit infizieren sich täglich mehr als 100.000 Menschen mit dem Coronavirus - und das bei einer Impfquote von rund 50 Prozent. Als er in einer Nachrichtensendung des Senders "Telediario Guadalajara" auf Maskenverweigerer und Impfgegner zu sprechen kam, ist einem mexikanischen TV-Moderator deshalb nun der Kragen geplatzt.

"Ihr verdammten Impfgegner, ihr Idioten!", schreit Leonardo Schwebel in dem Video, das mittlerweile Tausende Male geteilt wurde. "Hört auf mit eurem Scheiß und setzt wenigstens eine gottverdammte Gesichtsmaske auf!" Der Ausschnitt, der mittlerweile auch auf Twitter, Facebook und YouTube verbreitet wurde, zeigt den TV-Host, wie er nur wenige Zentimeter von der Kamera entfernt einen Mund-Nasen-Schutz vor sein Gesicht hält. "Hört auf, für die ganze Welt auf die Bremse zu treten! Ja, ihr Impfgegner, ihr seid Idioten! Setzt eine Gesichtsmaske auf", wütet Schwebel anschließend weiter.

"Manchmal muss man schreien, damit Leute einem zuhören"

Nachdem sein Ausraster im Netz in den vergangenen Tagen viral gegangen war, erklärte der Moderator gegenüber seinem Sender: "Manchmal muss man schreien, damit Leute einem zuhören. Wenn ich es normal gesagt hätte - 'Mein Herr, bitte, bitte, setzen Sie die Maske auf, ich bitte Sie, glauben Sie mir' - wäre ich heute nicht hier bei Ihnen." Er empfinde es als äußerst wichtig, die Bevölkerung Mexikos zur Vernunft zu bringen.

Online sorgte die Wutrede des Mexikaners vor allem für Belustigung. Viele Nutzerinnen und Nutzer stimmten den Aussagen des Nachrichtensprechers jedoch auch zu: "Herrlich - so was bräuchten wir auch mal hier, so eine klare deutliche Ansage! Genial", kommentierte beispielsweise ein Twitter-User das Video.

Video: Krankenschwester deckt Schwindel auf: Impfgegner wollte Fake-Impfung in Silikon-Arm

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.