Vereinte Nationen drängen auf Fortsetzung der Hilfslieferungen nach Syrien

Die Vereinten Nationen haben die Weltgemeinschaft aufgefordert, das am Freitag auslaufende Programm für grenzüberschreitende Hilfslieferungen nach Syrien zu verlängern. "Es gibt keinen Plan B", sagte der Sprecher des UN-Büros zur Koordinierung humanitärer Angelegenheiten (Ocha), Jens Laerke, am Dienstag in Genf. Das Programm sei die "einzige praktikable Methode", um die Menschen im Bürgerkriegsland Syrien zu erreichen.