Verfahren gegen mutmaßlichen Dieb eines Banksy-Werks in Paris

Die Ratte mit dem Cuttermesser

Fünf Monate nach dem Diebstahl eines Werks des britischen Graffiti-Künstlers Banksy in Paris ist den Ermittlern ein Verdächtiger ins Netz gegangen: Die französische Justiz eröffnete ein Verfahren gegen den Mann, wie es am Freitag in Paris hieß. Ursprünglich waren drei Verdächtige festgenommen worden, zwei von ihnen sind inzwischen aber wieder auf freiem Fuß.

Das Bild war Anfang September vor dem Pariser Kunstmuseum Centre Pompidou gestohlen worden. Die Diebe nutzten offenbar eine Säge, um das Sprühbild an der Rückseite eines Parkschildes herauszuschneiden.

Das Motiv ist eine mit einer Schablone aufgesprühte Ratte. Sie trägt ein Tuch um die Schnauze und hat ein Cutter-Messer zwischen den Pfoten - das Werkzeug, mit dem Banksy seine Schablonen schneidet. Der Brite ist der prominenteste Graffiti-Künstler der Welt. Seine Identität ist aber nur einer Handvoll Vertrauter bekannt.