Verfall der Schiller-Oper: Jetzt greift die Stadt Hamburg endlich ein

·Lesedauer: 1 Min.

Weiter Streit um die Schiller-Oper: Nachdem die Eigentümerin auch die letzte Frist zur Sanierung des historischen Zirkusbaus verstreichen ließ, soll sich nun die Stadt um die Erhaltung des Gebäudes kümmern. Anhänger der Schiller-Oper sind wegen der ständigen Verzögerungen frustriert. Seit Jahren verfällt das 130 Jahre alte Zirkusgebäude auf St. Pauli zusehends, immer wieder wurden die nötigen Sanierungsarbeiten blockiert oder verschoben. Am 31. Dezember 2020 lief nun auch das allerletzte Ultimatum ab, trotzdem stellte die Eigentümerin nicht die – vor Gericht vereinbarten – Sanierungsanträge. Denkmal in Hamburg: Eigentümerin lässt Schiller-Oper weiter verfallen „Ich bedauere, dass die Eigentümer der Schilleroper nicht dem gemeinsam geschlossenen Vergleich nachgekommen sind. Das Denkmalschutzamt hat bereits die Ersatzvornahme vorbereitet“, erklärt Dr. Carsten Brosda, Senator für Kultur und Medien. Bereits im Oktober habe die Stadt vorsorglich die Bauantragsplanung eingereicht, damit nun endlich mit den nötigen Maßnahmen begonnen werden kann. Das könnte Sie auch interessieren: Zirkus-Theater in Hamburg Zoff um Schiller-Oper nimmt kein Ende – „Skandal“ Das denkmalgeschützte Zirkustheater (Baujahr 1891) im Herzen Hamburgs steht bereits seit 2006 leer. 2014...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo