Verfassungsgericht sieht Recht auf selbstbestimmtes Sterben

Das Bundesverfassungsgericht sieht ein Recht auf selbstbestimmtes Sterben. "Diese Recht schließt die Freiheit ein, sich das Leben zu nehmen", sagte Gerichtspräsident Andreas Voßkuhle am Mittwoch in Karlsruhe. Die Verfassungsrichter erklärten deshalb das im Strafrechtsparagrafen 217 geregelte Verbot der geschäftsmäßigen Sterbehilfe für nichtig.