Verfassungsschutz warnt vor Radikalisierung der "Identitären Bewegung"

Das Bundesamtes für Verfassungsschutz (BfV) warnt vor einer weiteren Radikalisierung der rechten "Identitären Bewegung" in Deutschland. "Es liegen mittlerweile vielfache Erkenntnisse zu Kontakten und Verflechtungen der 'Identitären' mit rechtsextremistischen Personen oder Gruppierungen vor, so dass wir von einer rechtsextremistischen Einflussnahme ausgehen", sagte BfV-Präsident Hans-Georg Maaßen den Zeitungen der Funke Mediengruppe (Sonntagsausgaben). Im Zusammenhang mit der Flüchtlingskrise habe das Bundesamt in der Agitation der Gruppe eine "zunehmende Radikalisierung" festgestellt.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen