Vergesst den Super Bowl: Twitter hatte am Wochenende nur Augen für einen Hund

Jennifer Caprarella
·Freie Autorin
·Lesedauer: 3 Min.

Nach dem Super Bowl reden alle über Quarterback und mittlerweile siebenfachen Super-Bowl-Sieger Tom Brady - doch auf Twitter trendete am Wochenende ein Sport-Star der anderen Art: ein Hundebaby namens Chunky Monkey.

Für Tierliebhaber ist ein alljährliches Ereignis nämlich mindestens genauso wichtig wie der Super Bowl: Der Puppy Bowl, der parallel zu dem Sport-Event von Animal Planet veranstaltet wird und - wie der Name schon sagt - statt Football-Spielern flauschige Hundewelpen aufs Spielfeld schickt.

Selbstgemachte Kekse für Hunde? So geht’s

Um Touchdowns und Fieldgoals schert man sich beim Puppy Bowl ebenso wenig wie um die letztendliche Siegermannschaft. Gewinner sind die Zuschauer, die Hundebabies beim ausgelassenen Spielen zuschauen dürfen, sowie die Welpen selbst, die allesamt zur Adoption verfügbar sind und nach dem Super-Bowl-Wochenende meist ein schönes Zuhause finden.

Gestatten, der Tom Brady der Hundewelt

In diesem Jahr tat sich aus den 70 Welpen aus 22 Tierheimen jedoch ein eindeutiger Star hervor: Chow-Chow-Mischlingsdame Chunky Monkey - ein behäbiges Knäuel aus wuscheligem, schwarz-weißem Fell, das auf dem Feld zwar vor allem durch ein Foul für “exzessives Schlummern” auffiel, die Herzen der Twitter-User allerdings im Sturm eroberte.

Die “Schläfchen-Vertreterin” des diesjährigen Puppy Bowl landete direkt in den Twitter-Trends und ließ die Zuschauer für einen Moment sogar das Super-Bowl-Spiel nichtig erscheinen:

Tom Brady ist ja gut und schön, aber habt ihr Chunky Monkey beim Puppy Bowl gesehen?

Habe kurz den Puppy Bowl eingeschaltet und sofort Tränen der Freude geweint, als Chunky Monkey auf dem Bildschirm erschien.

Ist das euer Ernst? (Ich würde für Chunky Monkey sterben)

Ich finde ehrlichgesagt, dass Chunky Monkey sowohl Puppy Bowl als auch Super Bowl gewonnen hat. Der hätte die Buccaneers locker geschlagen.

Auf dem Papier hat Chunky Monkeys Mannschaft “Team Fluff” leider gegen “Team Ruff” 69 - 73 verloren, doch beim Puppy Bowl ist das eine reine Formalität. Twitter hat eindeutig entschieden und den Wuschel-Welpen zum inoffiziellen MVP erklärt.

Fünf Sekunden Ruhm: Reddit im Mini-Super-Bowl-Spot

Ausgewachsen soll der Mischling aus Chow Chow, Malteser und Setter laut “Mashable” übrigens einmal bis zu 35 Kilo auf die Waage bringen und wird mit seiner Vorliebe für Leckerlis seinem Namen, der an eine berühmte Eissorte von Ben & Jerry’s erinnert, durchaus gerecht. Noch lebt die junge Hündin in einer Pflegestelle, dürfte aber nach ihrem schläfrigen Star-Auftritt keinen Mangel an Interessenten haben, die ihr ein dauerhaftes Zuhause bieten wollen.

Video: Wie man garantiert kein MVP wird, demonstriert dieser Hund mit seinen “Ballkünsten”