Verhandlungen zu EU-Haushalt für 2020 mangels Ergebnis vertagt

Die Verhandlungen der EU-Mitgliedstaaten mit dem Europaparlament für den Gemeinschaftshaushalt im nächsten Jahr sind mangels Ergebnis vertagt worden. Es seien zwar Fortschritte, aber keine Einigung erzielt worden, erklärte das EU-Parlament in der Nacht zum Samstag. Die Positionen liegen nach Einschätzung der stellvertretend für Deutschland verhandelnden Bettina Hagedorn, Staatssekretärin im Bundesfinanzministerium, aber nicht mehr weit auseinander. Am Montag werden die Gespräche fortgesetzt.