Verkehr in Berlin: Bei Bus und Tram wird sich bald einiges ändern

Ein Bus der Linie M29, hier unterwegs am Kurfürstendamm (Archivbild)

Die Stadt wächst - der öffentliche Nahverkehr kommt kaum hinterher. Das soll sich bald ändern. Ein verbessertes Angebot mit dichteren Takten, ausgedehnten Betriebszeiten oder verlängerten Routen soll in den nächsten Wochen und Monaten auf 6 Tram- sowie 14 Buslinien greifen. Dazu kommt mit dem X36 eine neue Expressbuslinie zwischen Rathaus Spandau und U-Bahnhof Haselhorst. Das geht aus einer noch unveröffentlichten Antwort der Verkehrsverwaltung auf eine parlamentarische Anfrage des Linke-Abgeordneten Kristian Ronneburg hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt.

Zusätzliche Leistungen bei Tram

Demnach bestellte der Senat bei den Berliner Verkehrsbetrieben (BVG) zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember zusätzliche Leistungen auf den Tram-Linien M1, 37, 61 und 67. Hinzu kommen die Buslinien X34, X49, 122, 123, 136, 140, 163, 170, 172, 221, 245 sowie 269 - und eben die neue X36. Es geht vor allem um Erweiterungen um einen zweiten Linienast (X34), neue Linien (X36), Verlängerungen (X49), Taktverdichtung (122, 136, 170, 172, 221, 245) und Ausdehnung der Betriebszeit (163, 269)

Schon vor dem Fahrplanwechsel, konkret ab 3. September, greifen Änderungen auf den Tramlinien 16 und 18 sowie der Buslinie 285. Ab 6. November gelten auf der Buslinie 104 die dichteren Sommertakte auch im Winterhalbjahr.

Auf Linie 16 findet Montag bis Freitag Ausdehnung der Betriebszeit auf der gesamten Linie von 20:00 bis 22:00 Uhr im 20-Minuten-Takt statt. Das gilt auch für Linie 18, hinzu kommt eine Taktver...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen