Verkehrte Welt im Wald: Rehe zum Abschuss frei – und Jäger sind dagegen

·Lesedauer: 1 Min.

Werden in den Hamburger Wäldern bald noch mehr Rehe geschossen? Das könnte zumindest eine Folge des anstehenden neuen Bundesjagdgesetzes sein. Kurios ist dabei, dass ausgerechnet Naturschutzverbände deutlich höhere Abschusszahlen fordern. Und ausgerechnet die Jäger sich dagegen wehren! Derzeit geraten in Wald und Flur in Hamburg jedes Jahr rund 1000 Rehe vor die Flinte von Jägern und Förstern. Aber reicht das, um den gestressten Wald zu schützen? Deutschlandweit leiden die Wälder unter dem Klimawandel und fallen gestresst und durstig dem Borkenkäfer zum Opfer. Deshalb werden vom Bundeslandwirtschaftsministerium massive Anstrengungen unternommen und viel Steuergeld investiert, um neue Bäume zu pflanzen und Mischwälder statt Fichten-Monokulturen zu schaffen. Das Problem: Rehe lieben frische junge Triebe und fressen sie freudig ab, wenn...Lesen Sie den ganzen Artikel bei mopo