Verkommt Prince zur musikalischen Begleitung für eine Reality-TV-Show?

redaktion@spot-on-news.de (wue/spot)
Erst vor wenigen Tagen verbot ein US-Gericht die Veröffentlichung des neuen Kurzalbums "Deliverance" von Prince. Die Songs sollen in einer Reality-TV-Show auftauchen.

Das frische Kurzalbum "Deliverance" mit unveröffentlichten Songs des verstorbenen Megastars Prince (1958 - 2016, "When Doves Cry") sollte eigentlich vor wenigen Tagen erscheinen, doch ein US-Gericht verbot überraschend die Veröffentlichung. Ex-Produzent George Ian Boxill solle die sechs Lieder vorerst nicht auf den Markt bringen. Jetzt wird immer klarer, warum Nachlassverwalter und Familie der EP nicht zugestimmt haben. Angeblich arbeiten einige Familienmitglieder an einer Reality-TV-Show und die Lieder sollen dort zuerst zu Gehör gebracht werden. Das berichtet das US-Klatschportal "TMZ" unter Berufung auf anonyme Quellen aus dem Umfeld der Erben.

Demnach sei die Show erst in der Planungsphase, die Familienmitglieder arbeiteten aber bereits mit einer Produktionsfirma zusammen. Rechte für die Ausstrahlung habe sich bisher jedoch noch kein Sender gesichert. Angeblich sollen einzelne Hinterbliebene für die Show begleitet werden. Es solle gezeigt werden, wie sich die Leben der Erben nach dem Tod von Prince verändert haben. Produzent Boxill weigert sich derzeit aber noch die Lieder an die Familie zu übergeben. Bei diesem Gebaren der Hinterbliebenen bleibt aber anzunehmen, dass die Songs spätestens nach etwaiger Erstausstrahlung in der Show auch zum Kauf angeboten werden sollen.

Foto(s): Landmark Media/ImageCollect

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen