Verkorkste Vettel-Saison? Das sagt ein Freund

SPORT1
·Lesedauer: 1 Min.

Die Saison in der Formel 1 ist für den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel ein Jahr zum Vergessen.

Lediglich 18 Punkte stehen bisher für Vettel zu Buche. Das bedeutet für den Ferrari-Piloten Platz 13 in der Fahrerwertung. (SERVICE: Die Fahrerwertung)

Für den 33-Jährigen ist es ein verlorenes Jahr.

Schneider: "Das Jahr ist verloren"

Dieser Meinung ist auch Bernd Schneider. "Klar ist das Jahr verloren. Aber es hat sich schon bei den Tests herauskristallisiert, dass es kein einfaches Jahr Jahr wird. Ich glaube, Vettel kann gar nicht erwarten, dass das Jahr zu Ende geht. So wie er sich momentan präsentieren kann, wird er nicht zufrieden sein", sagte DTM-Legende Bernd Schneider im AVD Motorsport Magazin auf SPORT1.

Für Vettel ist das Kapitel Ferrari nach dieser Saison definitiv zu Ende. Im nächsten Jahr wird er für Aston Martin fahren.

Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin jeden Sonntag ab 21.45 Uhr im TV auf SPORT1 und im LIVESTREAM

Für die Zukunft hat Schneider seinen guten Freund noch nicht abgeschrieben. "Es kann auf keinen Fall weiter nach hinten gehen. Er kommt zu einer hochmotivierten Truppe im Aufwind, die noch viel vorhat. Daher glaube ich, dass es der richtige Weg ist, dorthin zu wechseln. Wenn ein viermaliger Weltmeister so hinterherfährt, liegt es nicht nur am Fahrer", sagte Schneider.

Vettel mit Schneider befreundet

Der 56-Jährige ist ein guter Freund Vettels. Kennengelernt hat er ihn, als Vettel noch im Kartsport aktiv war. "Ich bin damals DTM gefahren. Ich habe gehört: Da kommt ein ganz großes Talent. Daher habe ich versucht zu vermitteln. Ich habe dann sein Talent gesehen und war überzeugt, dass er seinen Weg geht", beschrieb Schneider die Anfänge der Beziehung zwischen ihm und Vettel.

Jetzt hofft er darauf, dass Vettel beweist, dass die schwache Saison mit Ferrari nicht unbedingt am Fahrer lag.