Verleihung: Deutscher Filmpreis 2017: Das sind die Nominierten

In Berlin werden Ende Mai beim Deutschen Filmpreis wieder die begehrten Lolas verliehen. Am Freitag wurden die Nominierten verkündet.

Am 28. Mai wird der alljährliche Deutsche Filmpreis in Berlin verliehen. Dieses Jahr können sich Sandra Hüller, Julia Jentsch und Lilith Stangenberg in der Kategorie "Beste weibliche Hauptrolle" Hoffnung auf einen der begehrten Lolas machen. Bei den Männern gehen Lars Eidinger, Peter Simonischek und Bruno Ganz ins Rennen.

Neben dem Oscar-Kandidaten "Toni Erdmann" sind vor allem zwei Filme heiße Favoriten beim diesjährigen Deutschen Filmpreis. Während "Toni Erdmann" insgesamt respektable sechsmal nominiert ist, trumpfen das Drama "Die Blumen von gestern" mit acht und das Komödiendrama "Wild" mit sieben Nennungen ebenfalls kräftig auf.

Chris Kraus und die Schatten der Vergangenheit

Zwei Lola-Gewinner stehen bereits fest: Die Filmeditorin Monika Schindler erhält den Ehrenpreis für herausragende Verdienste um den deutschen Film; der Autor und Regisseur Simon Verhoeven wird mit den undotierten Preis für den besucherstärksten deutschen Film des Jahres erhalten. Verhoevens Flüchtlingskomödie Willkommen bei den Hartmanns sahen 3,5 Millionen Besucher.

Die Lolas werden in insgesamt 19 Kategorien vergeben. Durch die Verleihung, die in der ARD am 28. Mai um 22.50 Uhr ausgestrahlt wird, führt Schauspielerin Jasmin Tabatabai.

Die Nominierten

Bester Spielfilm

  • 24 Wochen
  • Die Blumen von Gestern
  • Toni Erdmann
  • Tschick
  • Wild
  • Willkommen bei den Hartmanns

Bester Dokumentarfilm

  • Berlin Rebel High School
  • Cahier Africain
  • No Land's Song

Bester Kinderfilm

  • Auf Augenhöhe
  • Timm Thaler oder das verkaufte Lachen

Bestes Dreh...

Lesen Sie hier weiter!

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen