Verletzen on Ice: Schock nach weiterem Sturz

Andreas Schoettl
1 / 10

Verletzen on Ice: Schock nach weiterem Sturz

Zum zweiten Mal in nur drei Tagen ließ SAT.1 weitere fünf Promi-Kandidaten über Eis gleiten. Die zweite Sendung von "Dancing on Ice" begann sogleich mit einem schweren Sturz. Gleichzeitig kehrte die Eiskönigin zurück.

Womöglich wäre es den Zuschauern gar nicht aufgefallen. Als sich die Promi-Kandidaten der zweiten Staffel von "Dancing on Ice" zum Auftakt der Show in der Gruppe präsentieren sollten, fehlte eine Teilnehmerin. Erst Moderatorin Marlene Lufen machte darauf mit Nachdruck aufmerksam. "Gerade haben sich alle schön eingelaufen, dann ist Klaudia mit K gestürzt", ließ sie wissen. Wie schwer sie wirklich verletzt sei und ob sie überhaupt weiter auf dem Eis könne, müsse jetzt eine Untersuchung zeigen.

Doch Entwarnung! Die 23-Jährige veröffentlichte in ihrer Instagram-Story flugs ein Foto, dass sie mit Kühlpad auf geprellter rechter Wade zeigt. Dazu schrieb sie: "Zum Glück war ich Freitag dran." Sie musste bei der zweiten Sendung am Sonntagabend also nicht nochmal ran. Mit Ausnahme eines Gruppenauftritts. Den allerdings ersparte sich Klaudia dann doch.

SAT.1 hatte sich zum Start der neuen Staffel nicht unbedingt viele neue Freunde gemacht. Bei der ersten Liveshow am Freitagabend waren nur fünf der zehn angekündigten Promis mit einer Kür auf dem Eis zu sehen. Dass der Auftakt "geteilt" ausgestrahlt werden würde, hatte der Sender so kaum kommuniziert. Einige Fans erkannten bereits unfaire Voraussetzungen. Bei Twitter hieß es unter anderem: "Und was ist, wenn am Sonntag zwei Paare dabei sind, die den Skate Off verdient haben. Das grenzt ja an Schiebung."

Heindle mit viel Gefühl

Nach Jury-Punkten und dem Zuschauervoting am Freitagabend war es Peer Kusmagk, der in das Ausscheidungslaufen am Sonntag musste. So viel war bekannt. Nun wurde nur noch sein "Gegner" gesucht. Eine vermeintliche Spannung über diese Entscheidung trug sich kaum über die Sendezeit von rund drei Stunden.

Wenigstens aber konnte die Eis-Parade große Gefühle präsentieren. Verantwortlich dafür: Joey Heindle. Er hat das Glück, dass er mit Ramona Elsener ausgerechnet seine "große Liebe" als Profi-Partnerin an der Seite hat. Elsener ist mehrfache Schweizer Meisterin auf dem Eis. Ausgerechnet beim Training zu "Dancing on Ice" hatten sie sich kennen und lieben gelernt. Heindle aber konnte bei der ersten Staffel dann doch nicht antreten. Ein falscher Tritt heraus aus einem Flugzeug verhinderte das Engagement. Bei seiner Freundin bedankte er sich nun schließlich für "das tolle Training" mit einem Blumenstrauß und innigem Kuss.

Hilbert mit Gaga-Lauf

Wie auch schon in der ersten Sendung wirkten die Promi-Kandidaten doch zumeist recht unsicher auf dem glatten Terrain. Die ehemalige Torhüterin der deutschen Frauenfußall-Nationalmannschaft, Nadine Angerer, etwa gab zu, dass es nicht einfach sei, "aus einem Elefanten auf dem Eis eine Gazelle auf dem Eis" zu machen. Ihre doch recht statische Leistung mit einer Pirouette in Zeitlupentempo wurde mit 14,5 von 30 möglichen Jury-Punkten "belohnt".

Schlechter war nur noch Jens Hilbert. Der Unternehmer hatte das Handicap, dass er nach Bruch seines Ellenbogens sieben Wochen lang nicht auf Kufen trainieren konnte. Diese verlorene Zeit war für ihn nicht mehr aufzuholen. Seine Performance geriet zudem zu seinem Gaga-Auftritt. Im Glitzer-Outfit und mit Irokesen-Frisur kreischte er während seiner Kür immer wieder hörbar. Seine Erklärung darüber war auch kaum schlüssig. Hilbert: "Das mache ich mit meinen Pferden im Parcours immer. Heute hab ich mich selbst beruhigt damit."

Witt hatte "Gänsemoment"

Mit nur 12,5 Jurypunkten und einer "eisläuferischen Luftnummer", wie Juror Daniel Weiss eine kaum existente Kür bezeichnete, schied Hilbert letztendlich als erster der insgesamt zehn Promi-Kandidaten aus. Im "Skate Off" unterlag er dann auch noch Peer Kusmagk.

Hilbert wird die weiteren Sendungen nur noch am Fernseher verfolgen. Und dort wohl auch einen eindeutigen Favoriten bejubeln. Der ehemalige "GZSZ"-Darsteller Eric Stehfest überzeugte bislang als einziger Promi-Kandidat auf dem Eis wirklich. Der Sohn einer Eiskunstläuferin riss mit seiner gefühlvollen Kür sogar den gestrengen Juror Weiss aus dem Sitz. Für Stehfest gab es Standing Ovations. Weiss etwa kündigte an: "Anfang Januar finden die Deutschen Meisterschaften in Oberstdorf statt. Ich persönlich werde dich anmelden." Und Katarina Witt war nach eigener Aussage sogar so "geflasht", dass sie die eigene Sprache vergaß. Witt hatte bei Stehfests Kür beständig einen "Gänemoment" gespürt.

Außer Konkurrenz feierte ein anderer Promi ein fulminantes Comeback auf dem Eis: Sarah Lombardi. Die Gewinnerin der letzten Show zeigte mit waghalsigen Hebefiguren und fehlerfreiem Lauf, wie es geht. "Ich habe das komplett vermisst. Hier wieder auf diesem Eis zu sein ist wie zu Hause", gestand die Sängerin, die mit ihrem Engagement bei "Holiday on Ice" unlängst als Eis-Profi geadelt wurde. "Du hast nüscht verlernt", sagte Jurorin Katarina Witt beeindruckt - und hätte am liebsten eine 10.0 gegeben.

  • Tiger tötet Tierpflegerin im Zoo Zürich
    Wissenschaft
    dpa

    Tiger tötet Tierpflegerin im Zoo Zürich

    Ein Zoobesucher wird Zeuge, wie ein Tiger in Zürich eine Pflegerin angreift. Die Frau stirbt. Warum sie und das Tier gleichzeitig in der Tiger-Anlage waren, ist unklar.Ein Zoobesucher wird Zeuge, wie ein Tiger in Zurich eine Pflegerin angreift. Die Frau stirbt. Warum sie und das Tier gleichzeitig in der Tiger-Anlage waren, ist unklar.

  • Corona: Corona in Berlin: Lehren aus dem großen Ausbruch
    Gesundheit
    Berliner Morgenpost

    Corona: Corona in Berlin: Lehren aus dem großen Ausbruch

    Die Bezirke Neukölln und Friedrichshain-Kreuzberg hatten viele Corona-Infektionen. Im Rückblick würden sie einiges anders machen.

  • Keine Genehmigung: Polizei beendet Open-Air-Festival in Haselhorst
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Keine Genehmigung: Polizei beendet Open-Air-Festival in Haselhorst

    Rund 1000 Menschen wollten in Haselhorst bis Sonntag feiern und tanzen. Auch am Sonnabend löste die Polizei eine Veranstaltung auf.

  • Gesundheit
    AFP

    Tagesaktuelle Fallzahlen zum Coronavirus in Deutschland

    Das Robert-Koch-Institut (RKI) in Berlin hat die Zahl der in Deutschland mit dem Coronavirus infizierten Menschen am Samstag mit 196.096 angegeben - ein Plus von 422 seit dem Vortag. Die in der US-Stadt Baltimore ansässige Johns-Hopkins-Universität (JHU) meldete 196.780 Infizierte. Das RKI, das nur die elektronisch übermittelten Zahlen aus den Bundesländern berücksichtigt und seine Aufstellung einmal täglich aktualisiert, registrierte 9010 Todesfälle und damit neun mehr als am Vortag. Die JHU zählte auch 9010 Tote. Die Zahl der Genesenen betrug laut RKI etwa 181.300.

  • Aus dem Roten Rathaus: Corona-Hotline ohne Information
    Gesundheit
    Berliner Morgenpost

    Aus dem Roten Rathaus: Corona-Hotline ohne Information

    Die Kommunikation über Corona-Tests fällt der Politik schwer. Auch der Senatschef verirrt sich im Wirrwarr, beobachtet Joachim Fahrun.

  • Kommentar: Nicht noch mehr Geisterspiele
    Sport
    Berliner Morgenpost

    Kommentar: Nicht noch mehr Geisterspiele

    Nicht nur der Fußball ist aufgefordert, Konzepte für die Rückkehr von Zuschauern in die Stadien zu entwickeln, meint Michael Färber.

  • Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Dominikanischen Republik
    Politik
    AFP

    Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Dominikanischen Republik

    Inmitten der Corona-Krise sind die Einwohner der Dominikanischen Republik am Sonntag zu Präsidentschafts- und Parlamentswahlen aufgerufen. Die Favoriten für das Präsidentenamt stammen beide aus dem Mitte-links-Lager: Luis Abinader von der oppositionellen Modernen Revolutionären Partei (PRM) liegt in den jüngsten Umfragen vor Gonzalo Castillo von der regierenden Dominikanischen Befreiungspartei (PLD). Der scheidende Präsident Danilo Medina kann nach zwei Amtszeiten nicht mehr kandidieren.

  • Pandemie: BVG darf die Maskenpflicht kontrollieren
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Pandemie: BVG darf die Maskenpflicht kontrollieren

    Der Senat will die rechtlichen Möglichkeiten schaffen, dass die BVG die Maskenpflicht ab Dienstag selbst kontrollieren kann.

  • Rapper Kanye West will US-Präsident werden
    Entertainment
    AFP Deutschland

    Rapper Kanye West will US-Präsident werden

    Rap-Mogul Kanye West will US-Präsident Donald Trump bei der Wahl im November herausfordern. Der Musiker und milliardenschwere Unternehmer, der sich in der Vergangenheit als Trumps Unterstützer hervorgetan hatte, teilte seine Ambitionen via Twitter mit. of Kanye West

  • Neuer Rekord an täglichen Corona-Infektionen in den USA
    Nachrichten
    AFP

    Neuer Rekord an täglichen Corona-Infektionen in den USA

    In den USA hat die Zahl der täglichen Neuansteckungen mit dem neuartigen Coronavirus einen neuen Höchststand erreicht. Innerhalb der vergangenen 24 Stunden wurden nach Angaben der Johns-Hopkins-Universität vom Freitagabend (Ortszeit) 57.683 neue Corona-Infektionen registriert. Damit wurden insgesamt bereit 2,79 Millionen Ansteckungen in den USA nachgewiesen. Die Zahl der Corona-Toten stieg um 728 auf 129.405 Fälle.

  • Trödelmarkt in Berlin: Wie sich Pankows Mauerpark-Flohmarkt vor Corona schützt
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Trödelmarkt in Berlin: Wie sich Pankows Mauerpark-Flohmarkt vor Corona schützt

    Rotierender Einlass und Masken-Empfehlung: Berlins größter Trödelmarkt öffnet am Sonntag erstmals seit Ausbruch des Coronavirus.

  • Jennifer Grey: Ehe-Aus nach 19 Jahren
    Entertainment
    dpa

    Jennifer Grey: Ehe-Aus nach 19 Jahren

    Für die Ehe von Jennifer Grey und Clark Gregg sah es schon lange nicht gut aus. Anfang des Jahres trennte sich das Paar. Nun lässt es sich auch scheiden.

  • Öko-Test: Nur vier von 21 getesteten Reis-Marken sind "sehr gut"
    Lifestyle
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Öko-Test: Nur vier von 21 getesteten Reis-Marken sind "sehr gut"

    Reis ist auch in Deutschland eines der wichtigsten Grundnahrungsmittel und Bestandteil vieler Gerichte. Doch nicht alle Körner sind völlig gesund, wie eine “Öko-Test”-Untersuchung zeigt.

  • DFB-Pokalfinale: Und wieder feiern die Bayern
    Sport
    Berliner Morgenpost

    DFB-Pokalfinale: Und wieder feiern die Bayern

    Bayern München setzt sich im leeren Olympiastadion mit 4:2 gegen Bayer Leverkusen durch und feiert damit seinen 50. nationalen Titel.

  • Corona-Newsblog in Berlin: 17 neue Infektionen in Berlin, keine weiteren Todesfälle
    Gesundheit
    Berliner Morgenpost

    Corona-Newsblog in Berlin: 17 neue Infektionen in Berlin, keine weiteren Todesfälle

    8450 Menschen haben sich in Berlin bislang nachweislich mit dem Coronavirus infiziert. Alle aktuellen Entwicklungen und Zahlen im Blog.

  • Kanye West kündigt US-Präsidentschaftskandidatur 2020 an
    Entertainment
    AFP

    Kanye West kündigt US-Präsidentschaftskandidatur 2020 an

    Rap-Mogul Kanye West will US-Präsident Donald Trump bei der Wahl im November herausfordern. Der Musiker und milliardenschwere Unternehmer, der sich in der Vergangenheit als Trumps Unterstützer hervorgetan hatte, teilte seine Ambitionen am Samstag (Ortszeit) in pathetischen Worten via Twitter mit: "Wir müssen jetzt Amerikas Versprechen erfüllen, indem wir Gott vertrauen, unsere Vision vereinen und unsere Zukunft errichten. Ich kandidiere als Präsident der Vereinigten Staaten!"

  • "Wir Alten müssen uns ein bisschen anpassen"
    Entertainment
    Teleschau

    "Wir Alten müssen uns ein bisschen anpassen"

    Mit ihrer Debütsingle "Papi Chulo" landete die 66-jährige Diana Foster alias Rich Nana einen TikTok-Hit. Der Traum der Rap-Granny: einmal in den Billboard-Hot-100-Charts landen.

  • Diese Royals sorgten für Skandale
    Nachrichten
    Teleschau

    Diese Royals sorgten für Skandale

    Uneheliche Kinder, ein mysteriöser Todesfall und ein Herzog hinter Gittern: Diese royalen Skandale erschütterten die Welt.

  • Coronavirus: Brandenburgs Zahnärzte sind gut durch die Krise gekommen
    Nachrichten
    Berliner Morgenpost

    Coronavirus: Brandenburgs Zahnärzte sind gut durch die Krise gekommen

    Die Krise überstanden Zahnärzte meist glimpflich. Viele von ihnen sorgen sich um ihre Praxis, die sie aus Altersgründen aufgeben müssen

  • eRockit: 90 km/h schnelles Elektromotorrad mit Pedalen zum Treten
    Nachrichten
    motor1

    eRockit: 90 km/h schnelles Elektromotorrad mit Pedalen zum Treten

    Ein Elektro-Bike "Made in Germany" mit ungewöhnlichem Bedienkonzept

  • "Angst, dass wir die Kontrolle wieder verlieren": Professor Harald Lesch rügt "Eskapaden wie bei Tönnies"
    Wissenschaft
    Teleschau

    "Angst, dass wir die Kontrolle wieder verlieren": Professor Harald Lesch rügt "Eskapaden wie bei Tönnies"

    "Wann geht es angesichts der vielen Neuinfizierten wieder los?" Professor Harald Lesch sorgt sich um die Pandemielage im Land. Auch zur Klimakrise hat der ZDF-Moderator und Physiker einen dringenden Appell.

  • Coronavirus: Die wichtigsten Meldungen des Tages
    Gesundheit
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Coronavirus: Die wichtigsten Meldungen des Tages

    Das Coronavirus hat weltweit gesundheitliche, gesellschaftliche und wirtschaftliche Auswirkungen. Hier finden Sie die wichtigsten Meldungen des heutigen Tages im Überblick.

  • Mann vor Wahllokal in Dominikanischer Republik erschossen
    Politik
    AFP

    Mann vor Wahllokal in Dominikanischer Republik erschossen

    Die Präsidentschafts- und Parlamentswahlen in der Dominikanischen Republik sind von einem tödlichen Streit überschattet worden. Ein Mann sei vor einem Wahllokal in der Hauptstadt Santo Domingo erschossen worden, teilte die Polizei am Sonntag mit.

  • Kroatien erwartet enge Parlamentswahl im Schatten von Corona
    Politik
    AFP

    Kroatien erwartet enge Parlamentswahl im Schatten von Corona

    Kroatien wählt am Sonntag ein neues Parlament. Umfragen gehen von einem engen Rennen zwischen den Konservativen von Regierungschef Andrej Plenkovic und dem Oppositionsbündnis des Sozialdemokraten Davor Bernardic aus. Weil keines der beiden Lager die absolute Mehrheit erreichen dürfte, könnte die neue nationalistische Partei des Musikers Miroslav Skoro bei der anschließenden Bildung einer Regierungskoalition eine Rolle spielen.

  • Alpen-Sylt-Express: Durch Deutschland bei Nacht
    Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Alpen-Sylt-Express: Durch Deutschland bei Nacht

    Nachtzüge rechnen sich nicht, sagt die Deutsche Bahn. Der private Bahnanbieter RDC aber glaubt daran und verbindet nun Sylt und Salzburg. Es könnte sich lohnen.