Verletzung bei Flucht - Vermieter jagt Mieter mit Pfefferspray - Schmerzensgeld!

AZ

Auf der Flucht vor seinem wildgewordenen Vermieter stürzt ein Mann und verletzt sich. Der Vermieter muss jetzt blechen.

München – Das Amtsgericht München hat einen Vermieter eines Bürogebäudes in Gräfelfing zu einer Schmerzensgeldzahlung von 800 Euro verdonnert. Der Mann hatte einem Mieter im Jahr 2013 nach anhaltenden Streitigkeiten ohne Rechtsgrundlage Hausverbot erteilt. Als dieser weiterhin die Geschäftsräume seiner Firma besuchte, überraschte ihn der Vermieter eine Woche später mit einer Dose Pfefferspray in der Hand und verjagte ihn damit vom Gelände. Am nächsten Tag kam es wieder zur Begegnung, der Mieter ergriff aus Angst die Flucht, stolperte über einen Randstein, stürzte und zog sich mehrere schmerzhafte Verletzungen zu.
Den ganzen Artikel lesen Sie hier

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen