Die Pussycat Dolls nach Comeback-Auftritt unter Beschuss

Die Pussycat Dolls ernten in England harsche Kritik (Bild: NPX/starmaxinc.com/ImageCollect)
Die Pussycat Dolls ernten in England harsche Kritik (Symbolbild: NPX/starmaxinc.com/ImageCollect)

So hatten sich die wiedervereinten Pussycat Dolls die Reaktionen auf ihr Bühnen-Comeback im englischen Fernsehen sicher nicht vorgestellt. Im Rahmen des Finales der Show "X Factor: Celebrity" standen sie am Samstagabend in knappen Outfits auf der Bühne - und müssen sich nun die harte Kritik der Zuschauer gefallen lassen.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

"Ich bin absolut dafür, dass man trägt, was man will, [...] aber Nicole hätte auch gleich gar keine Klamotten tragen können und da sind Kinder, die mit ihren Familien dasitzen und zuschauen, es ist noch nicht mal 21 Uhr", wetterte ein Kommentator auf Twitter. “Was zur Hölle haben die Pussycat Dolls da angehabt? Ich konnte fast sehen, was sie gefrühstückt haben”, schrieb ein anderer. Diverse Twitter-User machten darauf aufmerksam, dass es sich bei “X Factor” um eine Familiensendung handelt.

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.

Frontfrau Nicole Scherzinger (41), deren fast durchsichtiger Spitzen-Bodysuit der Vorstellungskraft kaum Raum ließ, scheint die Kritik nicht allzu viel auszumachen. Auf Instagram postete sie ein Video der Performance mit ihren Kolleginnen Carmit Bachar (45), Kimberley Wyatt (37), Ashley Roberts (38) und Jessica Sutta (37). Dazu schrieb sie: "Es ist so toll, wieder mit meinen Mädels zurück zu sein."

Dieser Inhalt stammt von einem Drittanbieter. Um diesen anzuzeigen, müssen Sie Ihre Datenschutzeinstellungen ändern.
Dazu hier klicken.
Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.