Verlust von drei Freunden: Conte lässt Fußball-Zukunft offen

Nach dem Verlust von drei Freunden innerhalb kurzer Zeit hat Teammanager Antonio Conte (53) von den Tottenham Hotspur seine Zukunft im Fußball offen gelassen. "Wenn so etwas passiert, muss man darüber nachdenken. Denn oft denken wir nur an unsere Arbeit und vergessen dabei die Familie, wir vergessen, dass wir mehr Zeit für uns brauchen", sagte Conte vor der Partie bei Manchester City (Donnerstag, 21.00 Uhr).

Conte trauerte zunächst um Gian Piero Ventrone, der Fitnesstrainer von Tottenham starb im Oktober. Im Dezember starb dann der ehemalige Fußball-Profi Sinisa Mihajlovic, Anfang dieses Monats Gianluca Vialli. Conte ist genauso alt wie Mihajlovic zum Zeitpunkt seines Todes, während Vialli nur fünf Jahre älter als der Italiener war. "In so kurzer Zeit drei Menschen zu verlieren, die ich sehr gut kannte - erst Gian Piero Ventrone, dann Sinisa und jetzt Gianluca. Das war nicht einfach", sagte Conte: "Diese Saison ist in persönlicher Hinsicht eine schwierige Saison für mich. Sicherlich zwingt mich diese Saison dazu, über meine Zukunft nachzudenken."

Der Vertrag von Conte bei den Spurs läuft am Ende der Saison aus. Da die Nordlondoner auf dem fünften Platz liegen und noch immer um einen Platz in der Champions League kämpfen, betonte Conte, dass er sich trotz der Ungewissheit über seine langfristige Zukunft auf die anstehende Aufgabe konzentrieren werde.