Vermeintlicher Gruselfund in Großbritannien entpuppt sich als Kartoffel

·Lesedauer: 1 Min.
Vermeintlicher Gruselfund in Großbritannien entpuppt sich als Kartoffel

Großeinsatz für eine Knolle: Im Nordosten Englands hat sich ein vermeintlicher Gruselfund als harmlose Kartoffel entpuppt. Eine Gassigängerin hatte in einem schlammigen Feld nahe dem Dörfchen Winlaton etwas entdeckt, was sie für einen menschlichen Fuß hielt, wie die Polizei am Freitag mitteilte. Die besorgte Frau alarmierte die Polizei und schickte auch gleich ein Foto des vermeintlichen Leichenteils mit.

Die Beamten rückten mit Spezialisten und Spürhunden an und machten den "Tatort" schnell ausfindig - "nur um festzustellen, dass der Zeh tatsächlich eine Kartoffel war, neben der ein Pilz wuchs", wie ein Polizeisprecher erklärte. Trotz des vergeblichen Großeinsatzes lobte die Polizei die "Wachsamkeit" der Hundebesitzerin und appellierte an die Bürger, bei verdächtigen Funden immer die Polizei zu rufen. "Sollte sich herausstellen, dass es sich um Gemüse handelt, werden sich unsere Polizeihunde für das Leckerli bedanken!"

noe/mid