Vermisster Hund taucht nach drei Jahren wieder auf

·Freier Autor
·Lesedauer: 2 Min.

In Alabama ist vor knapp drei Jahren ein Hund ausgebüxt. Nun ist er wieder aufgetaucht und konnte ein filmreifes Wiedersehen mit seinem Frauchen feiern. Und das dank eines Corn Dogs und eines Mikrochips.

In Huntsville, im US-Bundesstatt Alabama, ist ein Hund drei Jahre nach seinem Verschwinden wieder aufgetaucht. (Symbolbild: Getty Images)
In Huntsville, im US-Bundesstatt Alabama, ist ein Hund drei Jahre nach seinem Verschwinden wieder aufgetaucht. (Symbolbild: Getty Images)

"Charming" klingt ein bisschen wie der Titel eines Hollywood-Streifens und die Geschichte von Charming, einem Hund aus dem US-Bundesstaat Alabama hat wirklich das Zeug, verfilmt zu werden.

Was war geschehen? Vor etwa drei Jahren ist Charming in Huntsville ausgebüxt und hat das Weite gesucht. Sein Frauchen, Dixie Greenville, hat überall gesucht, aber von Charming fehlte jede Spur. 

Vor wenigen Tagen ist Charming nun wieder aufgetaucht, allerdings nicht in der umliegenden Nachbarschaft, sondern etwa 500 km entfernt von Huntsville.

"Wir konnten Charming damals nicht finden, ich habe aber immer daran geglaubt, ihn wiederzusehen. Ich hatte nie das Gefühl, dass er ganz weg war", sagte eine überglückliche Greenwell gegenüber WALA-TV.

Tierischen Ausreißer mit Corn Dog ins Auto gelockt

Das es nun, nach so langer Zeit, zur Wiedervereinigung kommt, haben Charming und Dixie Greenville einer Frau namens Faith (auf deutsch: Glaube. Wahnsinn, oder?) zu verdanken.

Die entdeckte den streunenden Charming an einer Tankstelle in Baldwin County, ein ganz schön weites Stück von seiner Heimat entfernt. Mit einem Corn Dog (ein Würstchen im Teigmantel), lockte Faith den sichtlich hungrigen Charming in ihr Auto und brachte den tierischen Ausreißer zum Tierarzt der Silverhill Vet Clinic, um ihn dort untersuchen zu lassen.

Dabei fand der Arzt einen implantierten Mikrochip, mit dessen Hilfe man Charming identifizieren und seine Herkunft feststellen konnte.

Das Problem mit den "Corona-Welpen": Eine bedenkliche Auswirkung der Corona-Krise

Einer Reunion mit Charmings Frauchen stand nun nichts mehr im Weg. Glücklich konnte Dixie Greenwell ihren geliebten Charming wieder in die Arme nehmen und tüchtig knuddeln.

"Diese unglaubliche Geschichte zeige, wie wichtig es sei, Haustiere mit einem Mikrochip zu versehen", sagte Greenville.

Wiedersehen nach fast drei Jahren - dank Mikrochip

"Wenn man sie liebt, sich um sie kümmert und sie mit einem Mikrochip versieht, dann passieren solche Dinge. Er kommt nach fast drei Jahren zurück", so Greenville.

Bei einer solchen Implantation wird ein kleiner Mikrochip mit einer Nadel in das Nackengeweben des Tieres injiziert. Jeder Mikrochip hat eine einzigartige Nummer, die mit sämtlichen Daten des Hundes und der Besitzer in einer Datenbank registriert werden, und die beim Scannen erfasst wird. 

Dank dieser Daten ist es also möglich, ein entlaufenes Tier seinem Besitzer wieder zurückzubringen. So wie bei Charming, dem Ausreißer.

VIDEO: Die ganze Straße aufgebuddelt: Tauber Hund aus Abwasserrohr gerettet

Wir möchten einen sicheren und ansprechenden Ort für Nutzer schaffen, an dem sie sich über ihre Interessen und Hobbys austauschen können. Zur Verbesserung der Community-Erfahrung deaktivieren wir vorübergehend das Kommentieren von Artikeln.