Vermittlung im Tarifkonflikt an Berliner Flughäfen beginnt

An den beiden Berliner Flughäfen müssen Reisende vorerst keine Streiks des Bodenpersonals fürchten. Am Montag beginnt eine Vermittlung unter dem früheren Berliner Senator Körting

Im Tarifkonflikt um mehr Gehalt für das Bodenpersonal an den beiden Berliner Flughäfen wird ab Montag unter Vermittlung des früheren Berliner Innen- und Justizsenators Ehrhart Körting (SPD) nach einer Lösung gesucht. Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi und die Arbeitgeber hatten sich darauf in der vergangenen Woche verständigt. Eine Schlichtung lehnte Verdi ab. Aber auch während der Vermittlung soll es keine Streiks des Bodenpersonals in Tegel und Schönefeld geben.

Das Bodenpersonal hat bereits mehrfach die Arbeit niedergelegt, hunderte Flüge fielen aus. Hintergrund ist ein festgefahrener Tarifkonflikt um bessere Bezahlung und bessere Arbeitsbedingungen für die gut 2000 Beschäftigten der Bodendienste an den Berliner Flughäfen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen