Verona Pooth präsentiert ihr Buch live: Selber lesen? Lieber nicht

Verona Pooth (55) als Bestseller-Autorin? In einer Welt, in der ohnehin alles Kopf zu stehen scheint, überrascht das wohl auch nicht mehr. Die Werbe-Ikone und Moderatorin, die trotz schriller Stimme und kreativer Auslegung der deutschen Grammatik in Deutschland seit Jahrzehnten in der obersten Promi-Liga mitspielt, legte Mitte Oktober ihr neues Werk vor.

Sex-Beichte im Frühstücksfernsehen

‘Die Super-MILF’ ist ein Titel, der erstmal für hochgezogene Augenbrauen sorgt, steht die Abkürzung MILF im Englischen doch für ‘Mom I’d Like To F***’, also eine sexuell sehr attraktive Frau mittleren Alters. Aber Verona hat das Akronym zu ‘Mitten-im-Leben-Frau’ umgewandelt. Dennoch kann sie Fragen über ihr Liebesleben nach fast 20 Jahren Ehe schlecht ausweichen, zum Beispiel am Donnerstag im Sat.1 ‘Frühstücksfernsehen’, wo sie gleich freimütig ausplapperte: "Wir haben immer pünktlich vorm Frühstücksfernsehen Sex. Jeden Tag. Das ist total wichtig für uns.” Selbstgespräche stehen bei Verona ebenfalls ganz oben. "Ich hab mit mir gedanklich über mein Leben philosophiert - ich hab mich sogar ausreden lassen”, zeigte sie wieder den selbstironischen Humor, den viele an ihr so lieben.

Doch, Verona Pooth KANN lesen

Wer einen Bestseller schreibt, von dem wird auch erwartet, dass dieser live vorgestellt wird, und das tut Verona Pooth zurzeit auch, diese Woche unter anderem in Berlin. Wer sich auf lange Passagen in der wohlbekannten Quietsch-Stimme eingerichtet hatte, wurde allerdings enttäuscht, denn die Autorin hatte sich Komikerin Lisa Feller als Verstärkung mitgebracht. “Ihr fragt euch bestimmt, ob ich lesen kann. Ja, das kann ich. Ich will aber nicht und deswegen ist Lisa heute da”, erklärte Verona laut ‘Berliner Zeitung’. Sie betonte, dass es sich nicht um eine herkömmliche Lesung handle, und viel vorgelesen wurde dann wohl auch nicht. Statt dessen gibt es Anekdoten, zum Beispiel über ihren Ex-Mann Dieter Bohlen, der zwar namentlich nicht erwähnt wird, den sie aber als “Yeti” bezeichnet. Die Tour geht übrigens noch weiter: Bis Mitte November schaut Verona Pooth noch in Kassel, Stuttgart, Dresden, Düsseldorf und Köln vorbei.

Bild: picture alliance / | -