Deshalb verpasste seine Lisa das EM-Eröffnungsspiel

Thomas Müllers Lisa verpasst EM-Eröffnungsspiel
Thomas Müllers Lisa verpasst EM-Eröffnungsspiel

Das Eröffnungsspiel der deutschen Nationalmannschaft am vergangenen Freitag (14. Juni) war ein beeindruckender Triumph. Mit einem 5:1-Sieg gegen Schottland und einer beeindruckenden Defensivleistung legte das Team um Bundestrainer Julian Nagelsmann (36) einen starken Turnierstart hin. Auch der aus Bayern stammende Thomas Müller (34) trug ab der 74. Minute dazu bei.

Doch während der Münchner auf dem Spielfeld sein Talent unter Beweis stellte, war die Tatsache, dass nicht die gesamte Familie Müller auf der Tribüne saß, um ihn anzufeuern, auffällig. Mutter Klaudia, Vater Gerhard und Bruder Simon bejubelten seine Leistung, aber eine wichtige Person fehlte - seine Ehefrau Lisa (34).

Warum Ehefrau von Thomas Müller das EM-Eröffnungsspiel verpasste

Trotz der Nähe des Reiterhofs "Gut Wettlkam" der Müllers, der nur etwa 50 Kilometer entfernt liegt, war Lisa abwesend. Erst vor wenigen Wochen rankten sich Krisengerüchte um die beiden, als Lisa plötzlich alle Pärchenfotos löschte. Die Gerüchte dementierten die beiden jedoch prompt. Auch für ihre Abwesenheit beim Spiel gibt es eine simple Erklärung – und die ist sportlicher Natur.

Genau wie ihr Ehemann Thomas war auch Lisa Müller sportlich engagiert. Sie trat mit ihrem Pferd "Hit Old" beim internationalen Reitturnier auf Schloss Achleiten an, das in Rohr an der Krems in Österreich stattfand, etwa 240 Kilometer entfernt. Das Turnier fand von Freitag bis Sonntag (16. Juni) statt.

]]>