Verschönerungsprojekte: Neue Spazierwege, Trimm-dich-Pfade und Beete für Kalk

Rat bewilligte 52.000 Euro für Verschönerungen im Stadtbezirk.

Auf sechs Verschönerungsprojekte, in die sie rund 52.000 Euro investieren wollen, hatten sich Kalks Bezirksvertreter verständigt. Das Geld dafür hatten der Finanzausschuss sowie der Rat der Stadt den jeweiligen Bezirken „zur Stadtverschönerung und zur Aufwertung des Stadtklimas“ zur Verfügung gestellt.

Inzwischen sind einige der Maßnahmen bereits fertig, andere noch in Arbeit, wie die Verwaltung jetzt den Bezirksvertretern berichtete.

Günstiger als geplant

Ein ganzes Stück kostengünstiger als geplant erwies sich die Instandsetzung der Spazierwege in der Merheimer Heide. Hier hatten die Kommunalpolitiker mit 15.000 Euro den größten Betrag aus dem Verschönerungs-Topf angesetzt, doch die beauftragte Fachfirma kam mit knapp 12.000 Euro aus.

Auch bei der Ausbesserung und Ergänzung der Wege rund um das Gelände der Ferienspiel-Aktion „Hövi-Land“ in Ostheim, konnten von den angesetzten 12.000 Euro rund 3400 Euro eingespart werden.

Teuer als kalkuliert erweist sich die Erneuerung der Randbepflanzung rund um den Spielplatz am Ludwig-Quidde-Platz in Neubrück – anstatt von vorgesehen 7000 Euro müssen dort knapp 12 000 Euro investiert werden. Hierzu sind zwei Firmen bereits beauftragt.

Nachschlag fällig

Auch die jährliche Pflege der Beete und Gräser im Kalker Bürgerpark ist nicht mit den veranschlagten 6000 Euro zu bewältigen. Da wird noch einmal ein Nachschlag von mehr als 2400 Euro fällig.

Noch nicht aufgestellt sind sieben Sitzbänke (je 1000 Euro) entlang der Kalker Hauptstraße sowie das Trimm-Dich-Gerät, das sich der Merheimer Bürgerverein auf der Grünfläche am Ökumeneweg wünscht und mit 5000 Euro bezuschusst werden soll....Lesen Sie den ganzen Artikel bei ksta

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen