Verstehen Sie Spaß? - Nein.

Sachsenwitze, Chinesenwitze, Lehrerwitze und Pietro Lombardi. Endlich Abendunterhaltung mit Niveau bei Verstehen Sie Spaß.

Kennen Sie das: Sie schalten ahnungslos eine Fernsehsendung ein und diese verändert ihr Leben nachhaltig für immer? In diesem Fall war das nicht so.

Zugegeben sehe ich ‚Verstehen Sie Spaß’ zum ersten Mal. Wollte ein Abenteuer erleben, mal aus der Komfortzone rauskommen und ein bisschen fühlt es sich an, als hätte man Kaspar Hauser eine Playstation geschenkt – aber die Entscheidung ist jetzt gefallen, kein Zurück mehr.

Pietro Lombardi und Amy Hines. Ob sie sich wirklich trauen? – Foto: SWR/Kimmig Entertainment

Neben dem Sofa eine Flasche Bier und alte Weihnachtspralinen. Was man halt so im Kühlschrank hat. In der Vorschau heißt es: Pietro Lombardi wird in der Sendung seine neue Flamme Amy Hines nach indischem Brauch heiraten. Aber – Achtung Spoiler-Alert – natürlich nur aus Spaß. Das klingt schon mal, äh, vielversprechend. Yvonne Catterfeld soll auch da sein, denn die ist inzwischen gar nicht mehr Sängerin, sondern Inventar bei ‚Verstehen Sie Spaß’.

20:10, Tagessschau. Kissen werden zurechtgezupft, Decke drunter, wir wollen keine Schokoflecken auf der weißen Couch. Klar gibt Schlimmeres. Waldbrände in Italien, Hungersnot im Südsudan – aber das ist weit weg. Man kann sich ja nicht über alles aufregen. Außerdem spendet man für den kleinen Kambale aus dem Kongo. Der hat grad wieder ein Bild geschickt – toller Junge. Man hat also seinen Teil getan und Schokolade auf der Couch, das darf man deswegen so sagen, das wäre wirklich dumm.

Wo ist eigentlich Frank Elstner hin?

20:15, der Moderator kommt rein. Technomusik und Discoscheinwerfer, vage hat man die Stimme von Oma Juliane im Hinterkopf: Verstehen Sie Spaß – das ist diese witzige Show mit Frank Elstner! Stellt sich schnell raus, dass beides nicht der Fall ist.

Der, der jetzt reinkommt, ist nicht Frank Elstner. Der Mann ist sehr blond, erinnert ein wenig an eine Mischung aus Christian Lindner und Scooter. Wie soll man das bloß Oma Juliane erklären?

Der blonde Mann leitet die Show mit einem Lehrer-Ferien-Witz ein, das geht schließlich immer. Hier überlegt man zum ersten Mal, sich viel Arbeit zu ersparen. Die Rezension könnte einsilbig ausfallen. “Nein”, könnte man schreiben. Aber das wäre vielleicht ein bisschen platt – was uns direkt zur Überleitung bringt.

Ich pranke, du prankst, er/sie/es prankt

‚Platt’ fasst den Abend gut zusammen. Der blonde Mann (wir googlen jetzt endlich, er heißt Guido Cantz) spricht vom „Pranken“. Das lässt sich sogar durchdeklinieren (ich pranke, du prankst, er/sie/es prankt) und bedeutet scheinbar einander Streiche zu spielen, die meist nicht witzig sind. Das Pranken ist außerdem inklusiv. Es macht vor keinem Halt. Promis werden geprankt, Väter werden geprankt, der Moderator wird geprankt, außerdem zwei Sicherheitskräfte, die des Perfekts mächtig sind: „Das Auto ist durch die Halle geschwoben.“

Witzig: Guido Cantz. – Foto:SWR/Alexander Kluge

Zu Perlen des Deutschpops a la ‚Du hast die Haare schön’ und viel Schallala moderiert sich der blonde Mann durch den Abend. Er lässt einen surfenden Sachsen Gedichte aufsagen, schickt Yvonne Catterfeld in eine Würstchenbude und begrüßt außerdem die „drei lustigsten Männer Deutschlands“ in der Show – was aber nicht ganz der Wahrheit entspricht. Noch lustiger sind ja zum Beispiel die Pfeifen von der AfD-Spitze oder Olaf Scholz.

Bier und Schokolade sind inzwischen alle, aber die Sendung nimmt kein Ende. Es folgt Astro-TV-Tamtam, Pietro Lombardi der – Sie ahnen es – dann doch nicht heiratet und den Rest des Abends sitzen die großen Entertainer des deutschen Abendfernsehens zusammen, spielen Wahrheit oder Pflicht und feiern sich gegenseitig. Als endlich alles vorbei ist beschleicht einen das Gefühl, man hätte es bei „Nein“ belassen sollen. (ah)

Fotos: SWR/Kimmig Entertainment, SWR/Alexander Kluge

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen