Versuchter Brautkleiddiebstahl bei Anprobe beschäftigt Polizei in Duisburg

Ein versuchter Diebstahl eines Brautkleids während einer Anprobe hat die Polizei in Duisburg auf den Plan gerufen. Wie die Ermittlerinnen und Ermittler am Mittwoch in der Ruhrgebietsstadt mitteilten, ergriffen eine 26-jährige angehende Braut und ihr Begleiter die Flucht aus einem Geschäft. Die von den Mitarbeitern alarmierte Polizei nahm sie aber fest.

Laut Polizei hatte die aus Belgien stammende Frau ein Kleid in Auftrag gegeben und war am Dienstag zur Anprobe des fertigen Stücks erschienen, wobei sie von ihrem künftigen Schwager begleitet wurde. Allerdings zeigte sich mit dem Kleid unzufrieden, woraufhin ihr der 22-jährige Geschäftsinhaber ein anderes Modell anbot. Während sie dieses anprobierte, rannte die Kundin dann unvermittelt aus dem Geschäft.

Ihr Begleiter hielt derweil von außen die Ladentür zu, um die Mitarbeiter an einer Verfolgung zu hindern. Als diese die Tür gewaltsam öffneten, soll der künftige Schwager einen Absperrpfosten ergriffen und damit den Geschäftsinhaber leicht verletzt haben. Inzwischen eingetroffene Polizisten nahmen die Frau und den Mann fest. Sie sollten wegen räuberischen Diebstahls und gefährlicher Körperverletzung einem Richter vorgeführt werden.

bro/cfm