Dieses Video von US-Panzern, die durch Deutschland transportiert werden, kursiert seit 2015

Ein Video, in dem eine Reihe von Militärfahrzeugen und Panzern auf einem fahrenden Zug zu sehen sind, zeigt nicht, wie die US-Armee militärische Ausrüstung im Jahr 2024 durch Deutschland in die Ukraine verlegt. Das wird in irreführenden Beiträgen behauptet, die seit Anfang Februar 2024 in sozialen Medien geteilt werden. Das verbreitete Bildmaterial ist jedoch alt. Die Aufnahmen kursieren seit mindestens 2015 im Zusammenhang mit der Entsendung eines US-Bataillons nach Polen.

"ALARM 3. Weltkrieg – Die US-Armee transportiert ihre militärische Ausrüstung durch Deutschland in Richtung der Ostfront", heißt es in einem Beitrag auf Facebook. Dazu teilt ein User ein Video, in dem Militärfahrzeuge und Panzer auf einem fahrenden Zug zu sehen sind.

Auch auf Telegram wird die Behauptung geteilt. Sie kursiert zudem in anderen Sprachen wie Spanisch, Englisch und Türkisch.

<span>Facebook-Screenshot der Behauptung: 11. März 2024</span>
Facebook-Screenshot der Behauptung: 11. März 2024

Seit dem russischen Angriff auf die Ukraine im Februar 2022 werden soziale Medien von einer Welle von Desinformation überschwemmt. Auch das aktuell geteilte Video wird im Zusammenhang mit dem Krieg verbreitet. Alle Faktenchecks zum Krieg in der Ukraine sammelt AFP hier.

Video seit mindestens 2015 im Umlauf

Der rund einminütige Clip zeigt eine Reihe von Militärfahrzeugen und Panzern auf einem fahrenden Zug. In der Tonspur sind die Aufnehmenden des Videos zu hören. Sie kritisieren den Transport auf Deutsch und spotten darüber, dass es "in Deutschland keinen Krieg" gäbe. "Guck mal, was da schön durch Hessen marschiert. Nagelneue Panzer (...) Alles vom Feinsten", kommentiert der eine Gesprächspartner. Währenddessen flucht der andere: "Bastarde, Alter. Missgeburten, Alter. Hurensöhne, Alter."

Eine umgekehrte Bildersuche mit Standbildern des Videos führte AFP zu Clips auf Youtube, die bereits im Herbst 2015 veröffentlicht wurden. In der Beschreibung eines Youtube-Videos, das am 21. Oktober 2015 veröffentlicht wurde, heißt es auf Deutsch: "Die US-amerikanischen Okkupanten sind aktuell mal wieder dabei ihr blutverschmiertes Kriegsgerät durch Deutschland gen Osten zu karren."

Weiter heißt es, das Videomaterial sei "am 17. Oktober 2015 im hessischen Gernsheim aufgenommen" worden. Derselbe Nutzer postete das Video auch auf seinem Konto im sozialen Netzwerk Odysee.

Mittels Google Street View suchte AFP die Bahngleise in Gernsheim ab und fand den genauen Ort, an dem das Video aufgenommen wurde.

<span>Vergleich zwischen Screenshots von Google Street View (Iinks) und dem im Oktober 2015 auf Youtube veröffentlichten Video, aufgenommen am 8. März 2024, Hervorhebungen durch AFP </span>
Vergleich zwischen Screenshots von Google Street View (Iinks) und dem im Oktober 2015 auf Youtube veröffentlichten Video, aufgenommen am 8. März 2024, Hervorhebungen durch AFP

US-amerikanische Waffen in Europa

Fritz Kessel, Pressesprecher der United States Army Europe and Africa, bestätigte am 8. März 2024 gegenüber AFP, dass der Zug in dem Video "mit Fahrzeugen der 1st Armored Brigade Combat Team der 3rd Infantry Division beladen ist".

"Dieses Video scheint aus dem Jahr 2015 zu stammen. Die Ausrüstung war auf dem Weg zu Übungen im Baltikum, um die Operation Atlantic Resolve zu unterstützen. Sie stammte aus vorbereiteten Beständen in den Coleman Barracks in Mannheim, Deutschland", fügte Kessel hinzu. Von Seiten des US-Verteidigungsministeriums wurde in mehreren Artikeln (hier und hier) über diese Verlegungen berichtet.

Die Operation Atlantic Resolve begann 2014 und sieht die rotierende Entsendung von kampftauglichen Streitkräften nach Europa vor, um das "Engagement der Vereinigten Staaten für die NATO zu zeigen". Bei den Coleman Barracks handelt es sich um eine US-amerikanische Kaserne mit Militärflugplatz in Südwestdeutschland.

Im Oktober 2015 kündigte der damalige US-Verteidigungsminister Ash Carter an, dass die USA im Rahmen der neuen verstärkten Vorwärtspräsenz der NATO ein Bataillon nach Polen entsenden würden.

Medien wie CNN und Reuters berichteten gleichlautend, dass das US-Militär Dutzende von Panzern sowie auch Schützenpanzer vom Typ Bradley in verbündete Länder im Baltikum und in Osteuropa entsenden würde.

Eine Suche nach Bildern von Bradley-Panzern auf der Website des US-Verteidigungsministeriums ergab, dass diese Fahrzeuge den in den geteilten Beiträgen ähneln.

<span>Vergleich zwischen dem Bild eines Bradley-Panzers (links) und dem im Oktober 2015 auf Youtube veröffentlichten Video, aufgenommen am 8. März 2024, Hervorhebungen durch AFP</span>
Vergleich zwischen dem Bild eines Bradley-Panzers (links) und dem im Oktober 2015 auf Youtube veröffentlichten Video, aufgenommen am 8. März 2024, Hervorhebungen durch AFP

AFP hielt bereits in der Vergangenheit Situationen fest, in denen die Vereinigten Staaten ähnliche Waffen quer durch Europa verlegten, um die Verteidigung der NATO zu stärken.

Fazit: User teilen ein Video eines fahrenden Zuges mit Panzern mit der Falschbehauptung, es zeige, wie die US-Armee militärische Ausrüstung im Jahr 2024 durch Deutschland in die Ukraine verlege. Das verbreitete Bildmaterial ist jedoch alt und kursiert seit mindestens 2015 im Zusammenhang mit der Entsendung eines US-Bataillons nach Polen.