Asteroid fliegt knapp an der Erde vorbei

8. Februar 2013

Nächste Woche wird sich ein Asteroid der Erde nähern. Nach Berechnungen der Astronomen wird er in 27.000 Kilometern Entfernung an dem blauen Planeten vorbeifliegen. Damit kommt der kosmische Brocken ihm näher als die meisten geostationären Satelliten.

Die Wissenschaftler haben den Asteroiden auf den Namen 2012 DS14 getauft. Er hat einen Durchmesser von 45 Metern. Nasa-Experte Donald Yeomans zufolge stellt er dennoch keine Gefahr dar:

“Die Annäherung des Objekts 2012 DA14 am 15. Februar ist kein Anlass zur Sorge. Wir kennen seine Laufbahn, wir wissen genau wo er sein wird und, dass er nicht die Erde treffen kann.”

Die Erde hat also nichts zu befürchten, doch die Satelliten müssen sich vor dem Brocken in Acht nehmen. Die US-Raumfahrtbehörde Nasa arbeitet mit den Satellitenbetreibern zusammen und informiert sie über seine Flugbahn.

Das Himmelsspektakel, das voraussichtlich gegen 20.00 Uhr deutscher Zeit stattfinden wird, kann nur in Australien, Asien und Osteuropa beobachtet werden.

Die Wissenschaftler vermuten, dass 1908 ein ähnlicher Asteroid in mehreren Kilometern Höhe explodierte, eine riesige Druckwelle auslöste und so in Sibirien auf mehr als 2200 Quadratkilometern 80 Millionen Bäume umknickte. Das Tunguska-Ereignis gab Anlass zu viele Spekulationen.

Mit Yahoo Nutzung stimmen Sie zu, dass Yahoo und Partner Cookies für Personalisierungs- und andere Zwecke nutzen